11.09.2018, 10.06 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Auf in den Sattel! Aktion „Stadtradeln“ rollt auch durchs Dorf

Artikelfoto

Bezirksbürgermeisterin Ursula Abé (li.) im SPD-Team und Jenny Cox mit ihren „Sambatrassen-Südhöhen-Sonderlingen“ steigen (nicht nur) im Rahmen der Aktion „Stadtradeln“ aufs Zweirad um. -Foto: Meinhard Koke

An 21 Tagen in Folge kein Auto von innen sehen und komplett aufs Fahrrad umsteigen – das ist das Ziel der Aktion „Stadtradeln“, an der sich seit dem 2. September 2018 auch die Stadt Wuppertal beteiligt. Noch bis zum 22. September nehmen aktuell 154 „Radel“-Teams mit stadtweit derzeit rund 950 teilnehmern, darunter auch acht Mitglieder eines Kommunalparlaments, am „Stadtradeln“ teil.

Darunter sind auch einige Teams aus dem CW-Land: Neben den Teams vom Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG), der Privat-Liga Bergisch-Land vom Friedrichsberg oder „Cronenberg / Langerfeld“ tritt so zum Beispiel auch Jennifer Cox im Team „Sambatrassen-Südhöhen-Sonderlinge“ in die Pedale. Mit ihr dabei sind natürlich Ehemann Markus und die Kinder, aber unter anderem auch Kantor Martin Ribbe und Pastorin Jutta Weigler.

Bezirksbürgermeisterin Ursula Abé strampelt bis zum 22. September ebenfalls über die Höhe und ins Tal: Die Dörper Bürgermeisterin bildet gemeinsam mit Miriam Scherff und Oliver Wagner das Stadtradeln-Team „SPD Cronenberg/Hahnerberg“. Ob „Sonderlinge“, SPD oder sonst was, „Stadtradeln“-Ziel ist es, gemeinsam möglichst viele Kilometer zurückzulegen und CO2 einzusparen – rund 100.000 Kilometer waren am heutigen Dienstagmorgen (Stand: 10 Uhr) „gestadtradelt“.

Wer noch mitradeln möchte, kann immer noch in den Sattel steigen und erhält mehr Infos unter www.stadtradeln.de/wuppertal.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.