18.09.2018, 14.08 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Martin Barth: Das WPZ Burgholz hat einen neuen Leiter

Artikelfoto

Kay Boenig, der Leiter des Regionalforstamtes Bergisches Land (li.), und Hermann Fröhlingsdorf, Dezernent im Regionalforstamt Bergisches Land (2.v.r.), bei der offiziellen Vorstellung von Martin Barth am WPZ Burgholz. Mit dabei Wald-Pädagoge Dirk Wagenführ sowie Sonja Schröder vom WPZ-Team. -Foto: Meinhard Koke

Nach monatelanger Vakanz hat das Waldpädagogische Zentrum (WPZ) Burgholz einen neuen Leiter: Am 13. September 2018 wurde Martin Barth offiziell vorgestellt, der bereits seit Anfang September die Geschicke des WPZ leitet. Mit dem 54-Jährigen, der (noch) in Meinertzhagen zu Hause ist, schlägt der zuständige Landesbetrieb Wald und Holz sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe.

Denn Martin Barth ist nicht nur diplomierter Forst-Ingenieur, sondern zudem auch zertifizierter Wald-Pädagoge. Bislang leitete er für den Landesbetrieb einen Privatwald in Attendorn. Nun ist Martin Barth nicht nur für den Staatsforst Burgholz zuständig, sondern zudem auch Leiter des Waldinformationszentrums Steinhaus in Bergisch-Gladbach. Etwa zwei Tage in der Woche wird der neue WPZ-Chef an der Friedensstraße 69 tätig sein.

„Wir sind unglaublich froh, dass wir einen solchen Spezialisten für Waldpädagogik, aber auch versierten Forst-Experten für die Aufgabe gewinnen konnten“, freuten sich Kay Boenig, der Leiter des Regionalforstamtes Bergisches Land, und Hermann Fröhlingsdorf, Dezernent im Regionalforstamt Bergisches Land, bei der Vorstellung des neuen WPZ-Chefs.

Aufgabe von Martin Barth und seinem Team wird eine stärkere Vernetzung mit den Umwelteinrichtungen in der Region sein, programmatisch sollen die Waldpädagogik-Angebote verstärkt an der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) angelehnt werden. Mehr Infos zur Einrichtung an der Friedensstraße 69 unter www.wpz-burgholz.de.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.