Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.09.2018, 17.43 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Tschüss, Sommer 2018: „Du warst echt super!“

Artikelfoto

Spätestens am heutigen Herbst-Sonntag, 23. September 2018, wissen wir, was wir am diesjährigen Sommer hatten: Viel Grau, viel Regen und gerade einmal um die 10 Grad – ist das trübe… Auf den letzten Metern des Sommers sah das in dieser Woche noch ganz anders aus: Da trumpfte die Wonne-Jahreszeit noch einmal voll auf und die Badegäste Antje Dickmann und Dieter Peters oder Gyözö Schilling, der Bad-Obmann des SV Neuenhof (SVN), waren sich einig: „Der Sommer 2018 war super!“

Nein, die Wonne-Jahreszeit, attestierten Antje Dickmann und Dieter Peters, war weder zu heiß, noch zu trocken – „alles okay“, resümmierten die beiden Freibad-Gäste aus der oberen Südstadt beziehungsweise aus Herichhausen am spätsommerlichen Dienstag-Vormittag: „Wir konnten uns ja im Neuenhof abkühlen – das Freibad vor der Haustür ist ein echter Luxus.“

Auch wenn der Super-Sommer 2018 dem Bad-Personal viel Arbeit bescherte, zeigte sich auch Bad-Obmann Schilling begeistert von den letzten Monaten: Freibad-Tage mit Rekord-Anstürmen blieben zwar (zum Glück) aus. Dafür aber habe es wohl kaum einen Sommer mit derart vielen Tagen mit Freibad-Wetter gegeben, berichtet Gyözö Schilling – und der überschaut immerhin rund 20 Neuenhof-Jahre.

An so vielen Tagen wie kaum zuvor konnte der SVN Besucher-Zahlen jenseits der 1.000-Tagesgäste-Marke in seinem Vereinsbad begrüßen, am 7. August kauften sogar 1.300 Nutzer eine Eintrittskarte – kein Wunder, an diesem Hitze-Dienstag stieg die Quecksilbersäule in der Stadt ja auch bis auf 36 Grad. Der heißeste Tag des Jahres in Wuppertal war aber nicht der „Heißeste“ an der Freibad-Kasse: Der Rekord-Tag des Jahres war vielmehr Sonntag, der 1. Juli: Rund 1.340 Tagesgäste strömten da ins Neuenhof – obwohl es da gerade einmal „nur“ um die 26 Grad warm war.

Auch wenn der Super-Sommer am heutigen Sonntag kalendarisch nun vorbei ist, der Freibad-Sommer geht im „Neuenhof“ noch bis zum 30. September weiter. Anschließend macht die Jahreszeiten-Uhr in dem Cronenberger Freibad einen Riesen-Satz: Am 1. Oktober geht die Sommersaison nahtlos ins Winterschwimmen über – mal schauen, ob der kühle Teil des Freibad-Jahres im „Neuenhof“ auch „super“ wird.

„Ich habe meinen Beitrag fürs Winterschwimmen schon bezahlt“, freut sich jedenfalls Antje Dickmann bereits auf die kommende Saison…
Anmeldeformulare fürs Winterschwimmen 2018/19 sind via Internet unter www.sv-neuenhof.de und an der Bad-Kasse erhältlich.