Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.09.2018, 11.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Firma Knipex ist nominiert

Artikelfoto

Ralf Putsch ist in vierter Generation Chef des Familienunternehmens. Knipex beschäftigt rund 1.900 Mitarbeiter, wie im Hintergrund zu sehen, zählen aber auch Bienenvölker zur „nachhaltigen“ Knipex-Familie… -Foto: Meinhard Koke

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) prämiert in fünf Kategorien vorbildliche Nachhaltigkeitsleistungen in Wirtschaft, Kommunen und Forschung und gilt als größte Auszeichnung seiner Art in Europa. Unter den bisherigen Preisträgern seit 2008 waren Prinz Charles, Eurythmics-Star Annie Lennox, Robin Gibb oder auch Top-Unternehmen wie die Telekom, Osram und Tchibo. Darf sich in diesem Jahr die Firma Knipex in diese klangvolle Liste einreihen?

Der Cronenberger Zangen-Weltmeister wurde von der Jury in die Finalrunde der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste mittelgroße Unternehmen“ gewählt – mit zwei weiteren Unternehmen wetteifert Knipex nun um den bedeutenden Nachhaltigkeits-Preis. Dieser wird jährlich von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen vergeben.

In ihrer Begründung würdigt die Jury unter anderem, dass Knipex trotz internationalem Preisdruck ausschließlich am deutschen Heimat-Standort in Cronenberg produziere. Zudem wird die engagierte Aus- und Weiterbildung ebenso gelobt wie die Betreuungsangebote für Mitarbeiter-Kinder, die Investitionen in Energieeinsparung und erneuerbare Energien sowie das internationale Umwelt-Engagement von Knipex. So hat das Cronenberger Unternehmen zum Beispiel gegen die Wüstenausbreitung in Ägypten fast 33.000 Bäume pflanzen lassen.

„Wir freuen uns über diese Anerkennung und nehmen sie als zusätzlichen Impuls, uns in Sachen Nachhaltigkeit ständig weiter zu entwickeln“, kommentiert Knipex-Chef Ralf Putsch die Nominierung von Knipex für den Nachhaltigkeitspreis: „In den vergangenen Jahren ist es uns gelungen, Nachhaltigkeit zu einem Thema von zunehmend mehr Mitarbeitern zu machen – damit hat das Thema noch einmal eine andere Kraft bekommen. Das spüren wir heute in fast allen Unternehmensbereichen.“

Die Entscheidung, wer die Nachhaltigkeitspreise 2018 erhält, wird am 7. Dezember bekannt gegeben.