06.10.2018, 17.38 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Sensation zum Saisonstart: RSC schlägt Triple-Sieger Herringen

Artikelfoto

Ließen die Löwen-Fans jubeln: Rückkehrer Aaron Börkei (re.) und RSC-Spielertrainer Jordi Molet (re.). -Foto: Archiv

Einen Top-Start in die neue Saison legte Rollhockey-Bundesligist RSC Cronenberg hin: Gegen den haushohen Favoriten SK Germania Herringen schafften die Grün-Weißen sensationell einen 3:2-Erfolg. Nachdem es 2:2 nach Verlängerung stand (2:1, 2:2), besorgte Spielertrainer Jordi Molet den sensationellen Sieg im Penaltyschießen.

Bereits in der 3. Minute brachte Aaron Börkei die Dörper Gastgeber in Führung. Drei Minuten später sorgte Rückkehrer Börkei erneut für Jubel an der Ringstraße: Mit einem satten Schuss besorgte er das 2:0 für die RSC-Löwen – da rieben sich die Cronenberger Löwen-Fans schon etwas die Augen. Die Hammer drückten nun vehement auf den Anschlusstreffer, doch Fynn Hilbertz hielt seinen Kasten zunächst sauber. In der 13. Minute hatte der Klasse-Keeper des RSC jedoch keine Chance, mit den 2:1 ging es dann auch in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang kam der Triple-Sieger bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff per Penalty zum Ausgleich. Obwohl der Gast aus allen Lagen auf das Löwen-Tor schoss und in der 34. Minute sogar einen umstrittenen Sechser zuerkannt bekam, hielt Löwen-Keeper Hilbertz das 2:2 bis zur Schusssirene fest – damit ging die packende Partie in die Verlängerung. Allein das war schon ein Erfolg für die Mannen von RSC-Trainer Jordi Molet, schließlich hatte Herringen zum Saisonstart die ERG Iserlohn noch mit 7:1 von der Bahn gefegt.

Nachdem die Extra-Zeit schließlich torlos blieb, musste das Penaltyschießen entscheiden. Und hier machte Leit-Löwe Molet die Sensation perfekt: Als einziger lochte er seinen Sechser ein und bescherte dem RSC Cronenberg damit einen Traumstart in die Saison.

 

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.