Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.11.2018, 16.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Flüchtlingshilfe in Bosnien: Kleiderhalle-Leiter bittet um Spenden

Artikelfoto

Bart Wolters, hier auf dem CW-Archivfoto gemeinsam im Bild mit der ehrenamtlichen Helferin Sieglind Pleiss, engagiert sich nicht nur als Leiter der Kleiderhalle von „Cronenberg hilft“, sondern ist auch vor Ort auf dem Balkan für Geflüchtete im Einsatz.

Die Balkan-Route, über die im Jahr 2015 rund eine Million Menschen flüchteten, ist zwar „geschlossen“. Aber: Es sind noch immer tausende Menschen über den Balkan unterwegs – nun vor allem über Bosnien. Auch auf dem Weg ins EU-Land Kroatien spielen sich erschütternde Szenen ab, allerdings weitgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit…

Die Wuppertaler Gruppe der Initiative „Cars of hope“ hilft im bosnischen Velika Kladuša. In dem Städtchen nahe der bosnisch-kroatischen Grenze steht ein Container-Bau kurz vor der Fertigstellung. Angesichts der zunehmend winterlichen Temperaturen soll hier die medizinische Hilfe erfolgen. Um vor Ort zu helfen, reist Bart Wolters, der Leiter der Kleiderhalle von „Willkommen in Cronenberg“, am kommenden Samstag, 1. Dezember 2018, zum zweiten Mal nach Bosnien.

Bis zum 12. Dezember will der 54-Jährige in dem Flüchtlingslager helfen sowie warme Bekleidung oder auch Medikamente zu den Geflüchteten bringen. Hierzu bittet Bart Wolters um finanzielle Unterstützung: Spenden können auf das Konto der Evangelischen Gemeinde Cronenberg mit der IBAN DE06 3506 0190 1010 3280 35 eingezahlt werden. Bitte das Stichwort „WIC/Bosnien“ nicht vergessen. Die Ausstellung von Spenden-Quittungen ist möglich.

Mehr zur Hilfsaktion von „Cars of hope“ in Bosnien gibt’s hier cars-of-hope.org/tag/wuppertal, mehr zum Cronenberger Flüchtlings-Bündnis ist unter www.willkommen-in-cronenberg.de abrufbar.