Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

22.12.2018, 17.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Schöne Rollhockey-Bescherung: RSC feiert Weihnachten auf Platz 2

Artikelfoto

Niko Morovic (li.) brachte die RSC-Löwen gegen den TuS Düsseldorf-Nord in Führung. Archiv-Foto: Odette Karbach

Feststimmung beim RSC Cronenberg! So gut wie schon lange nicht mehr gingen die RSC-Löwen in die Weihnachtspause: Am heutigen Samstagnachmittag, 22. Dezember 2018, schlugen die Mannen von RSC-Trainer Jordi Molet den TuS Düsseldorf-Nord mit 3:1 (1:1) und kletterten damit in der Tabelle der Rollhockey-Bundesliga auf Platz 2.

Niko Morovic brachte die Cronenberger in der zehnten Minute in Führung. Nur vier Minuten später aber war’s damit auch schon wieder vorbei: Durch einen Konter konnte das Team aus der Landeshauptstadt egalisieren. Nachdem es mit dem 1:1 auch in die Kabinen gegangen war, blieb es in der spannenden Partie lange bei dem Zwischenergebnis. Erst in der 45. Minute fasste sich Lukas Seidler an der Mittellinie ein Herz und setzte die Kugel oben rechts zum 2:1 in die TuS-Maschen.

In den verbleibenden Schlussminuten drängten die Gäste vom Rhein auf den Ausgleich, erneut Lukas Seidler machte den Düsseldorfer Hoffnungen aber einen Strich durch die Rechnung: Eine Minute vor der Schlusssirene machte Seidler mit seinem zweiten Treffer alles klar für die Grün-Weißen. Durch den Sieg im letzten Spiel des Rollhockey-Jahres blieben die Löwen nicht nur in der laufenden Saison daheim ungeschlagen.

Das Molet-Team verdrängte auch die IGR Remscheid in der Tabelle vom zweiten Platz. Mit vier Punkten Rückstand ist der RSC nun erster Verfolger von Spitzenreiter Herringen, das allerdings auch ein Spiel mehr auf dem Konto hat – man darf also gespannt sein auf das Cronenberger Rollhockey-Jahr 2019! Es beginnt am 12. Januar mit der Heimpartie gegen den Vorletzten SC Bison Calenberg.