Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.12.2018, 16.47 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Einbrüche: Die Täter kamen sogar an Heiligabend

Artikelfoto

Symbolbild Einbruch - Foto: Jochen Tack

Keine schöne Bescherung am Heiligen Abend am Oberheidt: Gegen 18.30 Uhr brachen Unbekannte am 24. Dezember 2018 zunächst die Eingangstür zu einem Mehrfamilienhaus und dann eine Wohnungstür auf.

Bevor der oder die Täter etwas stehlen konnten, wurden sie aber durch einen heimkehrenden Bewohner aufgeschreckt – sie türmten ohne Beute. Ebenfalls am 24. Dezember trat ein zunächst Unbekannter gegen 4.43 Uhr die Eingangstür eines Restaurants an der Südstraße ein. Er entwendete elektronische Geräte und Bargeld. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen gegen einen 29-jährigen Verdächtigen aus Wuppertal dauern an.

Bereits am 21. Dezember drangen Unbekannte in der Karl-Greis-Straße in die Wohnungen eines Zweifamilienhauses ein. Zunächst hebelten der oder die Täter eine Terrassentür auf und ließen im Erdgeschoss Schmuck und Bargeld im Werte von etwa 4.500 Euro mitgehen. In die Obergeschoss-Wohnung stiegen die Einbrecher dann über ein aufgehebeltes Schlafzimmer-Fenster ein. Auch hier fiel ihnen Schmuck und Bargeld in die Hände, diesmal im Werte von circa 2.900 Euro.

Am vierten Advents-Wochenende war zudem die Steinbeck in der Südstadt einmal mehr das Ziel von Einbrechern: Unbekannte drückten hier die Glasschiebetür einer Bäckerei-Filiale auf. Sie durchwühlten den gesamten Laden und machten sich schließlich mit Softdrinks und Weihnachtsstollen wieder aus dem Staub.

Hinweise zu allen Taten sind an die Polizei unter den Telefonnummern (02 02) 247 13 90 (Cronenberg) oder unter (02 02) 284-0 (Präsidium) erbeten.