12.03.2019, 09.11 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Schulweg: Älteres Paar wollte Grundschülerin ins Auto locken

Artikelfoto

Ein mysteriöser Vorfall wurde der Polizei am vergangenen Freitag, 8. März 2019, gemeldet: Eine Mutter erschien da mit ihrer sechsjährigen Tochter auf der Bezirksdienststelle Cronenberg am Rathausplatz und berichtete den Beamten, dass das Schulkind bereits am Mittwochmittag von Unbekannten angespochen worden sei.

Laut der Schilderung hatte die Sechsjährige gegen 13.30 Uhr Schulschluss. Auf dem Weg von der Hermann-Herberts-Grundschule (Cronenfelder Straße 26a) habe in Höhe der Hausnummer Schulweg 6 unmittelbar neben ihr ein Fahrzeug angehalten. Von den zwei älteren Insassen habe die Seniorin auf dem Beifahrerseite das Kind ans Auto herangewunken und gefragt: „Willst du mitfahren?“

Das Grundschulkind reagierte genau richtig: Sie lehnte ab, drehte sich um und ging weiter in Richtung Hahnerberger Straße. Die beiden Verdächtigen fuhren derweil in Richtung Mastweg davon. Der Bruder (9), der mehrere Meter entfernt das Geschehen beobachtet hatte, berichtete seiner Mutter später von dem mysteriösen Vorkommnis.

Nach Angaben der Kinder könnte es sich bei dem Pkw um einen braun-schwarzen Ford Fiesta gehandelt haben. Der Junge glaubte, sich die Kennzeichen-Teile „W-GR“ gemerkt zu haben. Bei den beiden merkwürdigen älteren Insassen des Pkw soll es sich um einen Mann mit Schirmmütze handeln, seine Beifahrerin habe graue Haare gehabt. Beide Unbekannten hätten Sonnenbrille getragen.

Hinweise zu dem Vorfall beziehungsweise zu weiteren merkwürdigen Vorkommnissen mit dem älteren Paar sind an die Polizei unter Telefon (02 02) 247 13 90 (Cronenberg) oder (02 02) 2 84-0 (Polizeipräsidium) erbeten.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.