Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.04.2019, 17.35 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Landesliga: Cronenberger SC patzt erneut im Titelkampf

Artikelfoto

Die erste Mannschaft des Cronenberger SC in der Saison 2018/19. – Foto: Odette Karbach

Im Kampf um die Meisterschaft in der Landesliga-Gruppe 1 hätte es ein Spieltag für den Cronenberger SC (CSC) werden können: Während der Dörper Tabellenerste am heutigen Sonntag, 7. April, mit dem Vierzehnten Holzheimer SG auf demPapier einen Dreier fast in der Tasche hatte, war zu hoffen, dass die Verfolger TVD Velbert SC 1911 und Kapellen-Erft im direkten Aufeinandertreffen sowie der FC Mönchengladbach auswärts beim FC Remscheid Federn lassen würden.

Doch es kam anders: Velbert schlug Kapellen-Erft knapp mit 1:0 und zog damit nach Punkten mit dem CSC gleich – allerdings mit einem Spiel weniger auf dem Konto. Auch Mönchengladbach gab sich in Remscheid keine Blöße – die Gladbacher siegten mit 1:3 und liegen nun mit nur zwei Punkten Abstand hinter Velbert und Cronenberg auf Platz 3.

Dass der Kampf um die Meisterschaft weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen bleibt, dafür sorgte aber nicht unwesentlich auch der Cronenberger SC selbst: Die Grün-Weißen kamen gegen Holzheim nicht über ein 3:3 (1:0) hinaus. Im Unterschied zum letztwöchigen 2:2 gegen den MSV Duisburg sah es dabei diesmal aber zunächst nicht nach einem weiteren Punktverlust aus.

Durch Treffer von Torjäger Aydogmus (39.), Sercan Er (57.) und Tarkan Türkmen (61.) führten die Gastgeber an der Hauptstraße zwischenzeitlich bereits relativ komfortabel mit 3:1. In der 65. und 83. Minute fingen sich die Mannen von CSC-Trainer Peter Radojewski dann aber noch zwei Treffer der Gäste zu der Punkteteilung ein.

Die Cronenberger haben nun einen nicht ganz so einfachen Auswärtsgang vor der Brust: Am nächsten Sonntag, 14. April, müssen sie beim VfR Krefeld-Fischeln auflaufen.