Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.04.2019, 16.09 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Masters-DM: Titel und Rekorde für Dörper Schwimmer-Trio

Artikelfoto

Kehrten nicht ohne „Übergepäck“ von den deutschen Langstrecken-Meisterschaften der Masters zurück: die Dörper Schwimm-Asse Jochen Bruha (li.) und Dr. Martin von Kathen sowie Claudia Thielemann. -Fotos: privat

Bei den Deutschen Langstrecken-Meisterschaften der Masters in Halle hagelte es geradezu Titel und Rekorde für die Cronenberger Teilnehmer. Allen voran Jochen Bruha und Dr. Martin von Kathen: Mit der 4×200-Meter-Freistilstaffel der Männer schlugen die beiden Dörper zusammen mit Matthias Millers und Uwe Skutnik nicht nur in der Altersklasse „50 plus“ als Erste an. Das Quartett unterbot in 8:53,69 Minuten auch den acht Jahre alten Europarekord um fünf Sekunden.

Martin von Kathen stellte zudem über drei weitere Distanzen seine Extraklasse in der Freistil-Disziplin unter Beweis: Bei seinen Freistil-Starts über 1.500 Meter (18:25,37 Minuten), 800 Meter (9:38,72) und über 400 Meter (4:40,19) holte der Dörper Mediziner ebenfalls in seiner Altersklasse die deutschen Meistertitel ins Dorf.

Die vier Von-Kathen-Titel wusste Claudia Thielemann noch zu toppen: Die Masters-Schwimmerin der SG Bayer Wuppertal kehrte von den Masters-Meisterschaften mit sogar einem halben Dutzend Gold-Medaillen zurück: Bei allen ihren sechs Einzelstarts in der Altersklasse 50 schlug die Sudbergerin als Erste an. Über 400 Meter (5:00,82) und 800 Meter Freistil (10:01,18) gewann Thielemann ebenso wie über 200 Meter Rücken. Hier verbesserte sie in 2.44,1 Minuten zudem ihren eigenen deutschen Masters-Rekord.

Mit Gold über 200 Meter Schmetterling (2:39.12), 200 Meter Brust (3:07,55) und über die 400 Meter Lagen (5:39,37) avancierte Claudia Thielemann endgültig zu einer der erfolgreichsten Teilnehmerinnen des Meisterschafts-Wochenendes. Nun hat die ehemalige Nationalmannschafts-Schwimmerin zunächst die Deutsche Masters-Meis-terschaften Ende Juni in Karlsruhe im Visier.

Im August will Thielemann dann ihre beiden Titel bei den Weltmeisterschaften in Südkorea verteidigen.