Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.04.2019, 16.04 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Auffahrunfall: Drei Kinder vorsorglich ins Krankenhaus

Artikelfoto

Rund 11.000 Euro Sachschaden entstand am Ostermontag, 22. April 2019, bei einem Auffahrunfall auf der Hahnerberger Straße. Gegen 21.20 Uhr stoppte hier eine 34-Jährige mit ihrem Opel Astra, um den gegenverkehr passieren zu lassen und dann nach links in die Rennbaumer Straße abzubiegen.

Während ein dahinter fahrender 31-Jähriger seinen Ford C-Max rechtzeitig anhielt, fuhr eine 23-Jährige, die dahinter mit ihrem Opel Karl unterwegs war, auf und schob die beiden Fahrzeuge aufeinander. Während die Astra-Fahrerin unverletzt blieb, wurde eine 30-jährige Frau in dem C-Max leicht verletzt und kam ins Krankenhaus.

Die drei Kinder im Alter von fünf Monaten bis 10 Jahren, die sich ebenfalls in dem Ford befanden, wurden zwar offensichtlich nicht verletzt. Vorsorglich wurden sie dennoch ebenso in ein Krankenhaus transportiert. Die Unfallfahrerin klagte derweil über Schmerzen an den Beinen, wollte aber selbstständig einen Arzt aufsuchen.

Zwei der beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet, die Feuerwehr streute ausgelaufene Betriebsmittel ab.