Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

31.07.2019, 12.28 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Lebenshilfe Wuppertal feierte ein „heißes“ Sommerfest

Artikelfoto

„Hereinspaziert!“, so hieß es beim diesjährigen Sommerfest der Lebenshilfe Wuppertal. Denn auf dem Gelände an der Heidestraße wurde auch der neue Sinnesgarten eingeweiht. Fühlen, Riechen, Sehen, aber auch den Brunnen plätschern hören oder Kirschen schmecken. Alles das ist nun möglich und so toll, stellten nicht nur die Behinderten fest. Viele Besucher und Lebenshilfe-Geschäftsführer Stefan Pauls (Foto, hinten) ließen sich nicht zweimal bitten, den Garten auszuprobieren.

Doch auch musikalisch ging es bei weit über 30 Grad „heiß“ her: Der Chor der Lebenshilfe sang, ebenso gab es Live-Musik mit Darko und Eddy. Die Tanzschulen Bellinghausen und die Tanzgruppe „Social Dance Work“, zeigten ebenso wie die Gruppe „Dance of Magic“ mit Menschen mit Behinderung, dass man sich selbst bei sommerlichen Temperaturen rhythmisch bewegen kann. Im Laufe des Tages spielte dann noch die „Tuffi-Band“ auf und am Schluss schauten zudem „Black Hawk Down“ bei der Lebenshilfe vorbei.

Im Haus bot die Seifenwerkstatt unzählige Mitbringsel und im Schatten auf dem Außenglände war ein Spiele-Parcours aufgebaut. Schmankerl und Getränke jeder Art versüßten zusätzlich den Besuch beim Lebenshilfe-Fest an der Heidestraße und ließen keine Langeweile aufkommen.