Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.08.2019, 13.29 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Abschieds-Party: Aus dem „Mad Dog“ wird die „MaxX Bar“

Artikelfoto

Nicht nur die Ausgeh-Landschaft von Cronenberg, auch die von ganz Wuppertal wird um eine Kult-Kneipe ärmer: Das „Mad Dog“ am Hahnerberg schließt am kommenden Samstag, 31. August, seine Pforten. Nach dem tragischen Tod des Gründers hatten Anja Spieker und Thomas Lutz die selbst ernannte „verrückte Kneipe“ im Jahre 2012 übernommen und weitergeführt.

Nun hatte die nebenberufliche Belastung offenbar ihre Grenze erreicht, sodass die „Mad Dog“-Inhaber die beliebte Rock-Kneipe verkauften. Natürlich wird der Treff, der auch ganz groß in Burgern & Co. ist, aber nicht einfach so abgeschlossen. Vielmehr mit einer großen Abschluss-Party wird die Hahnerberger Straße 72 ein letztes Mal gerockt.

Ab Oktober soll es dann mit Bar und Burgern weitergehen: Die Inhaber des Restaurants „Königshöhe“ in Haan, die auch die „Königshöhe“ an der Zeppelinallee betreiben, werden die „MaxX Bar & Restaurant“ im ehemaligen „Mad Dog“-Domizil eröffnen. Nach dem Umbau sollen voraussichtlich am 2. Oktober die Lichter wieder angehen.

„Also freut euch auf neu kreierte Burger und feinste Fleischspezialitäten“, verkündet das „Königshöhe“-Team auf seiner Facebook-Seite: „Oder kommt einfach vorbei und trinkt in unserem Bar-Bereich ein leckeres Bierchen mit euren Freunden.“