Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.09.2019, 17.02 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Knoten geplatzt: Cronenberger SC fährt ersten Oberliga-Dreier ein

Artikelfoto

Musste zwar heute auf seinen Sturmpartner Ercan Aydogmus (mi.) verzichten, aber führte den CSC mit zwei Toren und einer Vorlage dennoch zum ersten Saisonerfolg: Kabiru Hashim Mohammed. | Archiv-Foto: Odette Karbach

Nicht nur Petrus war heute mit dem Cronenberger SC (CSC), auch der Fußballgott hatte an diesem strahlenden Spätsommer-Sonntag, 15. September 2019, ein Einsehen mit den Grün-Weißen: Am siebten Spieltag in der Oberliga Niederrhein fuhr der bis dahin punktlose Dörper Aufsteiger endlich den ersten Sieg ein: Das Team von CSC-Trainer Peter Radojewski schlug immerhin den bisherigen Fünften ETB Schwarz-Weiß Essen mit 3:1 (0:1).

Im ersten Abschnitt sah es allerdings nicht unbedingt danach aus, dass der CSC diesmal den ersten Dreier einfahren könnte: In der 33. Minute kassierten die Hausherren das 0:1. Nachdem es mit dem Rückstand in die Kabinen gegangen war, erarbeiteten sich die Dörper nach Wiederanpfiff einige Großchancen – Zählbares sprang dabei jedoch zunächst nicht heraus. In der 71. Minute aber platzte der Knoten: Auf Flanke von Edin Husidic köpfte Kabiru Hashim Mohammed zum Ausgleich ein.

In der Folge ließen zunächst die Essener eine Großchance liegen, während der CSC seine Sache besser machte: Auf Vorlage von Timo Leber war erneut Kabiru Hashim Mohammed zur Stelle – mit seinem dritten Saisontor brachte er die Gastgeber erstmals in Führung. Das brachte Sicherheit ins CSC-Spiel, die Folge war das 3:1 in der 87. Minute: Diesmal betätigte sich Kabiru als Vorlagengeber für Marvin Mühlhause, der den 3:1-Endstand herstellte.

Damit reichten die Cronenberger die Rote Laterne in der Tabelle an Niederwenigern ab und verbesserten sich auf den vorletzten Platz. Bleibt zu hoffen, dass damit der Knoten bei den Cronenbergern geplatzt ist. Am nächsten Spieltag erneut zu punkten wird allerdings schwer, denn dann geht es zum Tabellenvierten FC Kray.