Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.09.2019, 18.53 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

CSC: Gegen den Zweiten Monheim gekämpft, aber doch verloren

Artikelfoto

Der Kader des Cronenberger SC (CSC) für die Oberliga-Saison 2019/20 | Foto: Odette Karbach

Das Wetter war ein Trauerspiel an der Hauptstraße, nicht aber die Leistung des Cronenberger SC (CSC): Der Oberliga-Aufsteiger hielt am heutigen Samstagnachmittag, 28. September 2019, in der Partie gegen den Tabellenzweiten 1.FC Monheim wacker mit. Dennoch kassierte die Elf von CSC-Trainer Peter Radojewski am Ende eine 0:2-Niederlage (0:0).

Im ersten Abschnitt sahen die Zuschauer im strömenden Regen eine durchaus packende Partie auf dem Horst-Neuhoff-Sportlatz. Gast Monheim wurde dabei zwar seiner Favoritenrolle gerecht, Hausherr CSC hielt aber gut mit und konnte sich sogar einige Chancen durch Mehmet Tunc erarbeiten. Torlos ging es aber dennoch nach 45 Minuten ins Trockene.

Im zweiten Abschnitt hielten die Dörfer ihren Kasten zunächst sauber, in der 58. Minute aber war es dann so weit: Benjamin Schütz brachte die Gäste in Führung. Monheim setzte nach und machte acht Minuten später den Sack zu: Daud Gergery markierte in der 66. Minute das 2:0 für die Gäste.

In der Folge ergaben sich die Radojewski-Mannen keineswegs ihrem Schicksal, sondern drängten auf den Anschlusstreffer. Unter anderem aber CSC-Torjäger Kabiru Mohammed und Timo Leber vergaben ihre Großchancen, sodass es bis zum Abpfiff bei dem 0:2 blieb. Aus dem Tabellenkeller wegzukommen wird auch im nächsten Spiel nicht einfach.

Am 6. Oktober (15 Uhr) laufen die Cronenberger beim Oberliga-Sechsten Ratingen 04/19 auf.