Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.10.2019, 08.50 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey: RSC-Cats gewinnen überraschend beim Meister

Artikelfoto

Das Team Dörper Cats in der Saison 2018/19 der Rollhockey-Bundesliga. | Foto: Michael Simon

Die Rollhockey-Damen des RSC Cronenberg starteten mit einem Überraschungserfolg in die neue Bundesliga-Saison. Beim amtierenden deutschen Meister und Pokalsieger ERG Iserlohn siegte das Team von RSC-Trainer Michael Witt am Samstagabend, 12. Oktober 2019, völlig überraschend mit 2:1.

Besonders in der Anfangsphase der Begegnung musste die Cronenberger Torhüterin Annika Gouder de Beauregard ihr ganzes Können aufbieten, um einen frühen Rückstand zu vermeiden. Zwar konnte sie den Führungstreffer durch Nationalspielerin Katharina Neubert nicht verhindern. Marie Tacke belohnte ihr Team für die anschließende Leistungssteigerung dann aber mit dem verdienten Ausgleich zum 1:1-Halbzeitstand. Kurz nach der Pause besorgte Lilli Dicke schließlich das Führungstor.

Dass dies schon der Endstand war, hatte zu diesem Zeitpunkt noch niemand erwartet.
 Das Team Dörper Cats erwies sich als kampfstark und auch Nachwuchskeeperin Lara Immer, die in der zweiten Halbzeit das Tor hütete, hielt hervorragend. In den Fokus rückte sie, als es in der Schlussphase einen Penalty für Iserlohn gab. Nationalspielerin Simone Firll konnte die junge RSC-Keeperin aber nicht bezwingen.

Zwar erhöhte Iserlohn in der Schlussphase den Druck, doch die Abwehr hielt stand, sodass sich die RSC-Damen über einen überraschenden Punktgewinn freuen konnte.