Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.12.2019, 15.27 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kunst, Glögg & mehr: Markt auf Schloss Grünewald ist geöffnet

Artikelfoto

Hunderte Lichter scheinen am Himmel über dem englischen Landschaftspark. Fackeln weisen den Weg in eine verwunschene Märchenwelt. In Körben knistert das Feuer, während im Durcheinander des Stimmengewirrs Kunsthandwerker in ihren heimeligen Zelten ihre Kreationen feilbieten.

Auch in diesem Jahr lockt der romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Grünewald wieder an die Stadtgrenze zu Wuppertal-Vohwinkel. Nur zehn Gehminuten entfernt vom malerischen Ortskern in Solingen-Gräfrath bieten über 100 Künstler, Kunsthandwerker und Designer an ihren Ständen einen bunten Strauß selbst gefertigter Unikate – da ist sicherlich noch das eine oder andere Last-Minute-Präsent für Fest dabei!

Feinschmecker können derweil aus einer Vielzahl an regionalen Köstlichkeiten wie Remscheider Senfkrustenkäse, mittelalterlich zubereiteten Fackelspießen oder auch leckeren Knödeln wählen – genüsslisch erwärmenkönnen sich die Besucher zudem an Glühwein, Punsch, Kakao oder auch Glögg.

Geöffnet hat der Romantik-Markt auf Schloss Grünewald auch an diesem vierten Adventswochenende noch einmal am heutigen Samstag, 21. Dezember, und am morgigen vierten Advents-Sonntag jeweils von 11 bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet 7,50 Euro, Kinder bis 16 Jahre kommen kostenlos rein. Wer seine Tickets unter www.omms.net bestellt, zahlt nur 6 Euro.

Parkplätze sind an der Wuppertaler Straße im Gewerbegebiet Piepersberg und in der Lützowstraße vorhanden. Am Samstag und Sonntag fährt vom Industriegebiet Dycker Feld ein Shuttle-Bus zum Weihnachtsmarkt-Gelände.