Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.12.2019, 13.48 Uhr   |   Juri Lietz   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

BMB-Weihnachtsexpress: Auf Schienen zum Nikolaus „gebimmelt“

Artikelfoto

Alljährlich vereinfachen die Bergischen Museumsbahnen dem Nikolaus etwas seinen anstrengenden „Job“: Die Cronenberger Straßenbahner kutschieren die Kinder mit dem Weihnachtsexpress zum Rotrock… | Foto: Juri Lietz

„Heute kommt der Nikolaus…“, so hieß es alle Jahre wieder (leicht abgewandelt) bei den Bergischen Museumsbahnen (BMB). Genau genommen kam aber nicht der Nikolaus zu den Kindern, die kleinen BMB-Fahrgäste fuhren vielmehr zu ihm.

Mit den historischen Straßenbahnern ging es alle Jahre wieder aus der Kohlfurth hinauf – vorbei am Manuelskotten wurden am Samstag und Sonntag insgesamt 750 Vorfreudige auf den Gleisen von Deutschlands kleinster Straßenbahn-Gesellschaft zum „guten Mann“ kutschiert. Sämtliche Fahrscheine für den „BMB-„Weih-nachtsexpress“ waren rasch ausverkauft. Bereits an der Haltestelle „Friedrichshammer“ war auch diesmal wieder Endstation.

Hier läutete die Glocke des Nikolaus’, der mit seiner Eselin „Maya“ und schwerem Gepäck wartete: Alle Kinder bekamen eine Geschenketasche, natürlich nachdem sie brav die Frage nach ihren Weih-nachtswünschen beantwortet hatten. Nach der Rückkehr in der Kohlfurth durften sich die vielen kleinen Fahrgäste und ihre großen Begleitpersonen an der BMB-Wagenhalle über Waffeln, Würstchen und Glühwein freuen.

Hahnerberger Bürgerverein lud wieder Mastweg-Kinder ein

Darunter waren auch 17 Kinder, Eltern und Betreuer des DRK Kinder- und Jugendzentrums Mastweg. Einmal mehr lud sie der Bürgerverein Hahnerberg-Cronenfeld (BHC) zu den Nikolausfahrten ein. DRK-Leiterin Cindy Hutcap und ihre Mastweg-Kinder bereiteten dabei auch dem Rotrock eine Freude, indem sie ihm ein weihnachtliches Liedchen sangen – auch wenn sie im Vollstress waren, da kam auch bei den Fahrern und Schaffnern des Weihnachtsexpresses so richtig besinnliche Stimmung auf.

Die adventlichen Fahrten werden bei den BMB übrigens schon seit 1992 veranstaltet. Alle, die keine Fahrkarten zum Nikolaus mehr ergattern konnten, dürfen sich aufs neue Jahr freuen: Im April starten die Museumsbahner in ihr Fahrjahr 2020 – nachdem sie nun endgültig in den Winterschlaf fallen, werden sie dann alle zwei Sonntage im Monat wieder durchs Kaltenbachtal „kreuzen“.