Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.02.2020, 14.18 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Polizei: 91-jährige Seniorin lässt falschen Enkel abblitzen

Artikelfoto

Ein neuerlicher Betrugsversuch mit der Enkel-Trick-Masche wurde vergangene Woche bei der Polizei angezeigt: Betroffen war am vergangenen Mittwoch, 29. Januar, eine 91-Jährige in der oberen Jägerhofstraße.

Gegen 15 Uhr klingelte bei der Seniorin das Telefon. Als der vermeintliche Verwandte am anderen Ende der Strippe die betagte Südstädterin davon überzeugen wollte, ein Verwandter zu sein, zeigte sich die 91-Jährige jedoch hellwach: Sie ging dem Unbekannten nicht auf den Leim, legte auf und informerte die Polizei – so wünschen sich das die Ordnungshüter!

Die Polizei appelliert, sich niemals am Telefon von vermeintlichen Verwandten zu Geldübergaben überreden zu lassen. Im Zweifelsfall sollte man vielmehr eine eigene Vertrauensperson aus der Familie oder dem Freundeskreis hinzuziehen und die örtliche Polizei informieren, auch unter der Notrufnummer „110“. Weitere Betroffene können sich unter Telefon (02 02) 284-0 bei der Polizei melden.

Mehr Informationen zum Schutz vor Trickbetrügereien gibt es bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Wuppertal unter Telefon (02 02) 284-18 01.