Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.02.2020, 08.31 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Jobcenter vor Ort: Ab März 2020 monatlich auch am Mastweg

Artikelfoto

Das DRK-Kinder- und Jugendzentrum Mastweg. | Foto: Meinhard Koke

„Jobcenter vor Ort“ ist ein Beratungsformat, mit dem das Jobcenter Wuppertal seit letztem Jahr in den Stadtteilen offene Sprechstunden anbietet. Am 4. März 2020 startet das Angebot an einem weiteren Standort: „Wir freuen uns, dass das Kinder- und Jugendzentrum des DRK am Mastweg uns Räumlichkeiten für unsere mobile Beratung zur Verfügung stellt“, betont Frank Zimmerbeutel, der Leiter der Jobcenter-Geschäftsstelle Elberfeld: „Wir hoffen, dass viele Menschen das Angebot nutzen.“

Ein Schwerpunkt der Beratung von 9 bis 11 Uhr werden Kinder sein, weshalb auch Experten zum „Bildungs- und Teilhabepaket“ (BuT) zum Mastweg 29 kommen. Das BuT-Paket reicht weit über die Übernahme von Kosten für Klassenfahrten und Schulmittagessen hinaus, unterstreicht Frank Zimmerbeutel: „Wir wünschen uns, dass noch viel mehr Kinder von den Möglichkeiten profitieren.“

Daneben wird es am 4. März 2020 natürlich Infos zum gesamten Leistungsspektrum des Jobcenters geben – von der Sicherung des Lebensunterhaltes bis hin zu den vielfältigen Möglichkeiten der Unterstützung auf dem Weg zurück ins Arbeitsleben. Fachkräfte des Jobcenters werden schnell feststellen, ob Ansprüche bestehen.

Das Angebot wird im März 2020 jeden Mittwochvormittag von 9 bis 11 Uhr im DRK-Kinder- und Jugendzentrum Mastweg stattfinden, ab April 2020 kommen die Berater des Jobcenters dann jeweils am ersten Mittwoch im Monat ins Dorf.