Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.02.2020, 17.46 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC-Löwen: Gegen Darmstadt nochmal spannend gemacht…

Artikelfoto

Die RSC-Löwen (hier Max Thiel) „wackelten“ in der zweiten Hälfte im Bundesliga-Heimspiel gegen den RSC Darmstadt, „fielen“ aber nicht... | Foto: Marcus Müller

In der Rollhockey-Bundesliga hatten die Herren des RSC Cronenberg am heutigen Samstagnachmittag den RSC Darmstadt zu Gast. Mit vor dem 15. Spieltag gerade einmal vier Punkte Rückstand auf die Gastgeber, rechneten sich die Hessen natürlich eine gute Chance aus, im Kampf um die Play-Off-Plätze den Anschluss halten zu können – zumal man das Hinspiel daheim mit 7:6 nach Verlängerung für sich entschieden hatte.

Doch dass die Cronenberger nicht nachgeben wollten, das bekamen die Fans in der Alfred-Henckels-Halle schnell zu sehen. Max Thiel besorgte durch einen Direkten das schnelle 1:0 für die RSC-Löwen, das Lucas Seidler rasch auf 2:0 ausbauen konnte. Die Zuschauer sahen eine recht einseitige Partie, Sebastian Rath, erneut Max Thiel und Niko Morovic stellten einen deutlichen 5:0-Pausenstand her. Die Gäste kamen nur vereinzelt vor das Tor der Hausherren – was sich aber im zweiten Spielabschnitt ändern sollten.

Die RSC-Löwen schalteten dann gleich mehrere Gänge zurück, ließen die Darmstädter oft kommen und kassierten so auch den ersten Gegentreffer. Zwei weitere sollten noch folgen, Max Thiel und Jordi Molet (der Spielertrainer in gleich zwei Anläufen) konnten aber noch nicht einmal durch direkte Freistöße einen weiteren Treffer für die Grün-Weißen hinzufügen. In einem ruppigen Spiel mit mehreren Blauen Karten konnten die RSC-Löwen am Ende den Heimsieg aber doch unter Dach und Fach bringen.