Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

02.03.2020, 14.37 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Südstadt: Zwei Raubüberfälle hintereinander missglückt

Artikelfoto

Leer ging ein junger Räuber aus, der am gestrigen Sonntagmorgen, 1. März 2020, kurz hintereinander zwei Raubüberfälle in der Südstadt verübte. Zunächst versuchte der Unbekannte gegen 7.10 Uhr einen Senior in der Südstraße zu berauben.

Mit vorgehaltener Waffe forderte der Räuber von dem 70-Jährigen die Herausgabe von Bargeld. Nachdem das Opfer ihm jedoch klar gemacht hatte, kein Geld bei sich zu haben, flüchtete der Räuber zu Fuß. Nur wenige Minuten später versuchte der Unbekannte dann „sein Glück“ in der nahegelegenen Straße Unterer Grifflenberg. Ebenfalls mit einer schwarzen Pistole forderte der Räuber hier von einer 63-Jährigen Bargeld.

Als die Frau  laut um Hilfe schrie, lief der Räuber in Richtung Innenstadt davon. Der Beschreibung nach war der Täter circa 1,70 Meter groß, schlank und etwa Mitte 20 Jahre alt. Der Räuber war mit einer olivgrünen Jacke, blauer Jeans sowie einem schwarzen Kapuzenpullover bekleidet, dessen Kapuze er beim zweiten Raubversuch tief ins Gesicht gezogen hatte. Beim ersten Raubversuch erkannte das Opfer, dass der Täter kurzen braune Haare hatte.

Zeugen sind gebeten, sich unter Telefon (02 02) 284-0 bei der Polizei zu melden.