Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.03.2020, 12.31 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Hoffnungsschimmer? Flacht die Corona-Kurve leicht ab?

Artikelfoto

Kann auch in Sachen „Corona-Krise“ etwas „Frühlingsstimmung“ aufkommen, wie dieses Plakat von „Tisch & Bett“ (allerdings in anderem Zusammenhang) in Elberfeld aktuell propagiert. Erste „zarte Triebe“ einer möglicherweise abflachenden Infektionskurve lassen darauf hoffen – bleiben wir vorsichtig und hoffen wir mit! | Foto: Meinhard Koke

Der Anstieg der Corona-Infektionszahlen in Deutschland soll sich leicht abgeschwächt haben. Diese „vorsichtig optimistische“ Einschätzung hat das Robert Koch-Institut (RKI) vermeldet.

„Wir sehen den Trend, dass die exponentielle Wachstumskurve sich etwas abflacht“, ließ RKI-Präsident Lothar Wieler heute Vormittag, 23. März 2020, aufgrund der Statistiken der letzten Tage verlauten. Allerdings, so betonte RKI-Chef Wieler weiter, sei es für definitive Bewertungen noch zu früh. Eine belastungsfähigere Aussage sei frühestens erst am kommenden Mittwoch möglich.

Laut Johns-Hopkins-Universität, welche die weltweit wohl zutreffenste Corona-Statistik führt, sind aktuell (Stand 11.13 Uhr) in Deutschland 26.159 Corona-Fälle bestätigt. Die traurige Zahl: 105 Menschen sind bislang infolge des Virus verstorben; die schöne Nachricht: 266 Infizierte in Deutschland haben die Erkrankung überstanden.

Die Interaktive Corona-Karte ist hier aufrufbar.