06.05.2020, 15.06 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Unter Auflagen: Wuppertaler Spielplätze ab morgen wieder offen

Artikelfoto

Während die Stadt der NRW-Lockerung in Sachen Museen oder Zoos noch nicht gefolgt ist, weil sie zunächst die dazu vorgelegten Hygiene- und Abstands-Konzepte „abklopfen“ möchte, dürfen die Spielplätze auch in Wuppertal ab dem morgigen Donnerstag, 7. Mai 2020, wieder genutzt werden.

Nach der Entscheidung des städtischen Krisenstabes weist die Stadt allerdings eindringlich darauf hin, dass Verstöße gegen die Corona-Hygieneregeln und Abstandsgebote nicht geduldet würden. Begleitpersonen beziehungsweise Erziehungsberechtigte sollten die Kinder daher auf die Regeln hinweisen und zudem darauf achten, dass diese eingehalten werden. Zu Zusammenkünften und überlaufenen Spielplätzen dürfe es nicht kommen, unterstreicht die Stadt.

Mitarbeiter des Jugendamtes, so kündigte die Stadt an, werden die Einhaltung der Regeln auf den Spielplätzen beobachten. Laut (aktueller) NRW-Verordnung haben Begleitpersonen untereinander einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu gewährleisten, soweit sie nicht zur Familie zählen beziehungsweise in häuslicher Gemeinschaft leben.

Entsprechend dem Landesrecht kann die Stadt unter anderem auch eine Begrenzung der Nutzerzahl von Spielplätzen festlegen. Für die Bolzplätze in der Stadt gilt die Wiederöffnung übrigens nicht.