Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

05.10.2020, 09.19 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Nach dem Wochenende: Wuppertal-Inzidenz über „35er-Grenzwert“

Artikelfoto

Im Rahmen ihres täglichen Updates vermeldet die Stadt übers Wochenende einen erneuten Anstieg bei den aktuell Erkrankten: Zum heutigen Montag, 5. Oktober 2020, sind 145 Wuppertaler als aktuell Corona-infiziert (Freitag: 132) registriert – das sind rund zehn Prozent mehr als am letzten Freitag.

Die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen ist sogar um rund ein Viertel auf 137 neue Fälle (108) gestiegen. Die Inzidenz, also die Quote der Neuinfektionen der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner, stieg in Wuppertal damit über den unteren „Corona-Grenzwert“ von „35“: Die Wuppertal-Inzidenz liegt jetzt bei 37,85 (29,83). Von der „Corona-Notbremse“ von 50 Fällen/100.000 Einwohner bleibt sie allerdings noch entfernt.

Die Zahl der stationären Corona-Patienten ist leicht gestiegen: 14 Wuppertaler befinden sich nun mit COVID-19 in Krankenhäusern (13). Die Zahl der Todesfälle mit Corona ist unverändert: Weiter 87 Wuppertaler sind mit COVID-19 verstorben. Nach der Zunahme um rund ein Drittel zuvor ist die Anzahl der Quarantäne-Fällen erneut um rund 30 Prozent gewachsen: Heute befinden sich 1.995 Wuppertaler in Quarantäne (Donnerstag: 1.542). Davon sind mit 1.177 Betroffenen die allermeisten in angeordneter häuslicher Isolation (1.349). Freiwillig in Quarantäne sind jetzt 204 Wuppertaler (180).

Die Gesamtzahl aller bestätigten Corona-Infizierten in der Stadt seit Ausbruch der Pandemie hat sich auf heute 1.845 Wuppertaler (1.787) erhöht. Wieder genesen sind davon nun 1.612 Betroffene (1.568). Das Wuppertaler Bürger-Telefon zum Thema „Corona-Virus“ ist werktags unter der Rufnummer (02 02) 563-20 00 erreichbar. Alle Menschen auch im CW-Land sind unvermindert aufgerufen, sich verantwortungsvoll zu verhalten sowie die Corona-Etikette und -Auflagen zu beachten!