Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.10.2020, 11.01 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

DRIV-Pokal: Losglück für Cats und Löwen, Pech für den RSC II

Artikelfoto

Das Team Dörper Cats des RSC Cronenberg in der Rollhockey-Bundesliga-Saison 2020/21. | Foto: Michael Simon

Die Auslosung der Erstrunden-Paarungen im DRIV-Pokal verfolgten über 500 Rollhockey-Fans live, denn das Ereignis wurde pandemiebedingt per Live-Stream im Internet übertragen. Losfee Maike Johannsen von der RESG Walsum bewies dabei aus Sicht des RSC Cronenberg ein relativ glückliches Händchen.

In der ersten Runde des DRIV-Pokals der Damen loste sie den Dörper Cats den Zweitliga-Tabellenführer RRV Gottmadingen zu – eine machbare Aufgabe also für die Wichardt-Damen. Freilose gab es derweil für Düsseldorf, den SC Moskitos Wuppertal, Recklinghausen, die Bisons, Remscheid und Walsum. Sollten sich die RSC-Cats gegen den Zweitligisten durchsetzen können, würde es im Viertelfinale, das Anfang Februar 2021 ausgespielt werden soll, zum Wuppertal-Derby gegen den SC Moskitos kommen.

Auch den RSC-Löwen bescherte Maike Johannsen Losglück: Das Team von RSC-Trainer Jordi Molet bekommt es zum Auftakt des DRIV-Pokals der Herren im November mit Zweitligist RHC Recklinghausen zu tun. Für die Zweitvertretung des RSC derweil hätte es kaum schwerer kommen können: Die Löwen-Reserve empfängt zunächst den deutschen Meister SK Germania Herringen in der heimischen Alfred-Henckels-Halle.

Die Pokal-Erstrunden werden am 14./21. November 2020 ausgespielt.