Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

30.10.2020, 17.41 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Sparkasse: Ab 4. November 20 Filialen vorübergehend zu

Artikelfoto

Die Stadtsparkasse Wuppertal hält aufgrund der Corona-Lage nur 14 ihrer insgesamt 34 Filialen offen – vorübergehend, wie die Sparkasse betont, und ab dem 4. November 2020.

Die Standorte wurden so ausgewählt, dass sie auf das gesamte Wuppertaler Stadtgebiet verteilt sind und alle Services angeboten werden können. Darunter ist im CW-Land nur die Filiale Cronenberg an der Rathausstraße, die Sparkassen-Dependancen am Hahnerberg, am Klever Platz und am Kleeblatt werden also ab 4. November vorerst geschlossen bleiben. „Diese Entscheidung fällt uns nicht leicht“, so Gunther Wölfges, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Wuppertal: „Mit dieser Maßnahme möchten wir sicherstellen, dass wir zu jeder Zeit genügend Personal zur Verfügung haben, um auch in den nächsten Wochen eine intensive Vollversorgung in der ganzen Stadt gewährleisten zu können.“

Persönliche Termine bleiben derweil an allen 34 Standorten weiterhin möglich. Auch die Bargeldversorgung und der Zugang zu den Schließfächern bleibt an allen Standorten mit rund 90 Geldautomaten und damit im gesamten Stadtgebiet gesichert. Sämtliche Fragen beantwortet die Sparkassen-Beratung unter Telefon (02 02) 488- 24 24.