Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.12.2020, 14.47 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Haus Schnee“: Der Nikolaus füllte trotz Corona die Kinder-Stiefel

Artikelfoto

Lilly (2.v.r.) und ihr Bruder Emil freuten sich mit ihren Nina und Marcel Schmidt über die Nikolaus-Aktion von „Haus Schnee“-Inhaber Dimitros Mitronatsios (hi. mi.). | Foto: Matthias Müller

In der vergangenen Vorweihnachtszeit hatte Dimitros Mitronatsios, der Inhaber des Griechischen Restaurants im „Haus Schnee“, noch mit vielen Sudberger Kindern Plätzchen gebacken. Das war heuer coronabedingt nicht möglich. Immerhin aber fand der Nikolaus auch 2020 den Weg zum „Haus Schnee“.

Eltern hatten sich zuvor mit Dimitros Mitronatsios via Facebook zusammengetan, um den Kindern trotz schwieriger Zeiten eine Freude zu bereiten: Zuvor wurden Stiefel abgegeben, die dann am Nikolaus-Sonntag – vom „guten Mann“ natürlich zwischenzeitlich gefüllt – zur Abholung bereitstanden. Die Kinderaugen auch von Lilly (4) und ihres fast zweijährigen Bruders Emil strahlten, als sie ihre Stiefel am „Haus Schnee“ wieder in Empfang nahmen – schließlich steckte nicht nur Süßes drin, sondern für jedes Kind auch ein kleines Spielzeug.

Eine tolle Idee fanden auch die Eltern Nina und Marcel Schmidt, doch am Nikolaustag 2021 wünschen sie sich dennoch weniger Abstand – und wieder ein gemeinsames Backen mit den Kleinen…