Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.12.2020, 16.46 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Wochenbilanz: Inzidenz weiter rauf und erneut viele Todesfälle

Artikelfoto

Unsere erste Wochen-Rückschau nach Beginn des zweiten harten Lockdowns kann natürlich noch keine Wirkungen des Shutdowns zeigen. Der heutige Rückblick macht aber erneut klar: Der Teil-Lockdown zuvor hat die erhoffte Senkung der hohen Fallzahlen nicht geschafft. Im Gegenteil: Nachdem sie zunächst auf hohem Niveau stabilisiert werden konnten, sind die Infektionszahlen nun die dritte Woche nacheinander gestiegen.

Von Freitag letzter Woche, 11. Dezember 2020, bis zum gestrigen 18. Dezember, erhöhte sich Anzahl der aktuell Infizierten in Wuppertal erneut von 1.360 Wuppertalern auf 1.486 akute COVID-19-Fälle gestern. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage nahm entsprechend von 786 Fällen (11.12.) auf gestern 810 Neu-Fälle zu. Damiterhöhte sich auch die Wuppertal-Inzidenz von 221,41 (11.12.) auf zu gestern 228,17 Fälle pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen.

Wieder eine Woche mit vielen Corona-Todesfällen

Weiter verschärft hat sich die Corona-Lage in den Wuppertaler Krankenhäusern: In den letzten sieben Tagen sank die Zahl der Patienten mit COVID-19 zwar leicht von 137 (11.12.) auf gestern 135 stationäre Corona-Kranke. Nach der traurigen Rekordzahl von 26 Corona-Toten in der Vorwoche starben im Laufe dieser Woche weitere 21 COVID-19-Erkrankte. Die Zahl der Corona-Todesfälle im Laufe der Pandemie in Wuppertal wuchs damit von 154 (11.12.) auf 175 verstorbene Wuppertaler gestern.

Rund 4.100 Wuppertaler in Quarantäne

Die Zahl aller bestätigten COVID-Infizierten seit Ausbruch der Pandemie wuchs von 7.692 Personen (11.12.) auf gestern 8.498 Wuppertaler. Davon bereits wieder genesen sind jetzt 6.837 Infizierte. Die Anzahl der Personen in Quarantäne sank derweil leicht von 4.098 auf 4.089 Wuppertaler zu gestern. In angeordneter häuslicher Isolation waren davon 3.888 Personen (3.900).

Das Wuppertaler Bürger-Telefon zum Thema „Corona-Virus“ ist werktags weiter unter der Rufnummer (02 02) 563-20 00 erreichbar. Bei medizinischen Fragen kann man sich an die kostenlose Arztrufnummer unter 11 6 11 7 (ohne Vorwahl) wenden. Alle Menschen auch im CW-Land sind unvermindert aufgerufen, sich verantwortungsvoll zu verhalten sowie die Corona-Etikette und -Auflagen zu beachten.