Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.01.2021, 09.46 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Neuschnee: Busse fahren nur im Pendelverkehr auf Hauptachsen

Artikelfoto

Wenn Sie am gestrigen Samstagabend, 23. Januar 2021, nicht allzu spät ins Bett gegangen und heute Morgen noch nicht aus dem Fenster geschaut haben, dann haben wir jetzt eine Überraschung für Sie: Es hat geschneit – und zwar ziemlich satt: Etwa 30 Zentimeter sind über Nacht rutergekommen und haben das CW-Land in ein einziges Weiß verwandelt.

Unter anderem auch die Straßen: Die Räumdienste der Stadt sind zwar unterwegs, der Linienbus-Verkehr auf den Südhöhen steht aber so gut wie still. Laut Wuppertaler Stadtwerke (WSW) sind die Busse aktuell nur auf den sogenannten „Hauptachsen“ im Pendelverkehr unterwegs, die übrigen Linienwege können größtenteils nicht befahren werden – insbesondere auf den Wuppertaler Höhen.

So auch auf der Dörper Südhöhe: Laut WSW-Abfahrtsmonitor liegen die Verspätungen der Cronenberger Linien selbst entlang der Hauptachse von Cronenberger Straße bis Hauptstraße bei über zwei Stunden – der Busverkehr scheint also selbst hier zusammengebrochen zu sein. Die WSW raten, die Haltestellen der Winter-Umleitungen zu nutzen.

Auch die A46 ist aktuell zwischen Sonnborn und Haan-Ost in beiden Richtungen gesperrt: Wegen der Schneelast drohen hier weitere Äste und Bäume auf die Fahrbahn zu stürzen.