Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

05.02.2021, 13.36 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Dörper Feuerwehren: „Wasser raus“ statt „Wasser marsch“!

Artikelfoto

Tauwetter sowie viel Regen zuvor sorgten Ende letzter Woche dafür, dass die Ehrenamtlichen der freiwilligen Feuerwehren Cronenberg und Hahnerberg den vergangenen Samstagabend, 30 Januar 2021, nicht daheim auf dem Sofa verbringen konnten. Vielmehr mussten sie ins Morsbachtal ausrücken.

Im Naturstein-Keller eines Wohnhauses am Morsbach war es zu einem massiven Wassereinbruch gekommen. Zeitweise mussten die beiden Dörper Wehren acht Tauchpumpen einsetzen, um die mehr als 2.000 Liter Wasser pro Minute aus dem Keller in den nahen Morsbach abzupumpen – nicht deswegen aber glich der Bach Samstag zeitweise eher einem reißenden Fluss…! Um „Druck“ aus dem Wassereinbruch zu nehmen, öffneten die Einsatzkräfte von FFC und FFH zudem an einem oberhalb gelegenen Teich ein Wehr.

So gelang es, dessen Wasserspiegel abzusenken – ab 1 Uhr in der Nacht ließen dann die in den Keller nachströmenden Wassermassen nach. Als der betroffene Bewohner das verbliebene Wasser mit seinen eigenen Tauchpumpen in den Griff bekam, konnten die Dörper Feuerwehrleute schließlich abrücken – nach insgesamt sieben Stunden im Einsatz!