Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.07.2021, 07.55 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bis Donnerstag: Wetterdienst warnt vor zwei Tagen Dauerregen

Artikelfoto

Update (14.07.2021, 7.55 Uhr):
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat seine Unwetter-Warnung verschärft: Nun gilt die höchste Warnstufe vor extrem ergiebigem Dauerregen in Wuppertal. Demnach können bis zum morgigen Donnerstag, 6 Uhr, nochmals Niederschlagsmengen zwischen 70 und 120 Liter pro Quadratmeter niedergehen. In Staulagen können laut DWD sogar Regenmengen bis 160 Liter pro Quadratmeter erreicht werden.

Erstnachricht (12.07.2021):
Es droht viel Nass von oben – sehr viel Nass: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine Amtliche Unwetterwarnung der (aktuell) zweithöchsten Stufe für Wuppertal herausgegeben.

Tiefdruckgebiet „Bernd“ sorgt demnach dafür, dass ab dem morgigen Dienstag, 13. Juli 2021, ergiebiger Dauerregen einsetzen soll. Bis Donnerstagmorgen können demnach gleich mehrere, teils gewittrige Starkregen-Gebiete über die Stadt hinwegziehen. Diese können laut DWD mit Regenmengen bis zu 60 Liter pro Quadratmeter innerhalb weniger Stunden oder bis 30 Liter in kurzer Zeit einhergehen.

Bis Donnerstagfrüh muss stellenweise mit Regenmengen bis zu 150 Liter pro Quadratmeter gerechnet werden. Infolge des Dauerregens sind entlang von Bächen und kleineren Flüssen Hochwasser sowie Überflutungen möglich. Auch warnt der Wetterdienst infolge des aufweichenden Bodens vor zum Beispiel Erdrutschen.

Über die Warnlage für Wuppertal kann man sich hier auf dem Laufenden halten.