Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.08.2021, 10.38 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

SV Neuenhof: Cheftrainerin wurde von Aufgaben entbunden

Artikelfoto

Ein „Hilferuf“ von Eltern der Wettkampfmannschaft des SV Neuenhof (SVN) ging am vergangenen Wochenende durch die sozialen Netzwerke. „Ihr habt vor den Sommerferien aus unerklärlichen Gründen unsere Cheftrainerin von ihren Aufgaben freigestellt und uns bis heute nicht erklärt, warum dies geschehen ist“, heißt es da in Richtung des SVN-Vorstandes, der ein Ultimatum bis zum 22. August 2021 für Gespräche erhielt: „Wir sind traurig, dass unsere Mannschaft anscheinend zerstört werden soll.“ Man wolle auf die Trainerin nicht verzichten, zu ihr gäbe es viele Bindungen.

In dieser Woche reagierte daher auch der Schwimmverein öffentlich: „Aufgrund von pandemiebedingter Badschließung und des damit verbundenen Ausfalls der kompletten Winterschwimmsaison sowie Investitionen in die Badinfrastruktur sah der Vorstand die Notwendigkeit, in allen Bereichen die Kosten massiv zu senken“, erklärt der SVN-Vorstand. „Ein Großteil des Badpersonals befand sich in Kurzarbeit. Die Liquiditätssituation war sehr angespannt. Die Einsparungen betrafen ebenso den Sportbereich, was den Abbau einer Teilzeitstelle zur Folge hatte.“

Im Einvernehmen sei deshalb im Juni 2021 das Arbeitsverhältnis mit der Cheftrainerin gelöst und eine Neuausrichtung angestrebt worden. Im Rahmen eines Elternabends seien die Eltern und Kinder über diese organisatorische Neuausrichtung informiert worden. „Nachdem sich ein gemeinsamer Weg zwischen Vorstand und Cheftrainerin nicht finden ließ, wurde die Cheftrainerin von sämtlichen Aufgaben entbunden und es wurde ihr untersagt, das weitere Training von Mannschaften im Namen des Vereins zu führen bzw. zu unterstützen.“