Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.08.2021, 15.37 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Niederrheinpokal: Schweres Los für Germania, leichteres für CSC

Artikelfoto

Ein schweres Los erwischte Fußball-Bezirksligist SSV Germania 1900 in der 1. Runde des Niederrheinpokals 2021/2022: Die Südstädter bekommen es mit dem Oberligisten SF Niederwenigern zu tun – immerhin haben die Mannen von Germanen-Trainer Damian Schary in dem Spiel, das zwischen dem 21. und 23. September ausgetragen werden soll, aber Heimrecht.

Dem Cronenberger SC (CSC) indes geht es umgekehrt: Die Oberliga-Elf von Axel Kilz wurde dem Underdog MSV Düsseldorf zugelost, der als Landesligist Heimrecht haben wird. Pokalverteidiger Wuppertaler SV hatte ebenfalls Losglück: Die Rot-Blauen laufen beim Bezirksligisten VfL Jüchen Garzweiler auf.

Ausblick aufs Fußball-Wochenende in den Ligen

Am kommenden Sonntag, 29. August 2021, geht es für Oberligist Cronenberger SC zum ETB Schwarz-Weiß. Anstoß der Partie gegen wird im Stadion am Uhlenkrug um 15 Uhr sein. Ein weiterer „Dreier“ dürfte gegen das derzeitige Schlusslicht, das zum Saisonstart 0:5 gegen Schonnebeck verlor, für das Kilz-Team drin sein, will man sich in der Oberliga etablieren…

Der SSV Germania 1900 steht indes vor einer schweren Aufgabe in der Liga: Der Südstädter Bezirksligist läuft am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellenfünften ASV Mettmann auf, der sein Auftaktspiel beim SC Ayyildiz Remscheid knapp mit 2:1 gewinnen konnte. Seinen Saison-Aufgalopp feiert der SSV 07 Sudberg in Ronsdorf: Nachdem sie vergangene Woche spielfrei waren, feiern die Riedelstraßen-Kicker am Sonntag (12 Uhr) beim Südhöhen-Nachbarn SV Jägerhaus-Linde in der Kreisliga A ihren Restart nach der Pandemie-Pause.