Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.08.2021, 08.35 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Zum Wochenende: Stadt-Inzidenz ist die höchste in Deutschland

Artikelfoto

Auch zum Ende der Woche bleibt die Wuppertal-Inzidenz steigend: Die Zahl der aktuell Infizierten liegt zum heutigen Freitag, 27. August 2021, bei 1.209 Personen (gestern: 1.108) – das ist ein Plus von 101 Fällen (+168). Die Sieben-Tage-Fallzahl wuchs um 70 Neuinfektionen (+114) auf jetzt 846 Fälle (776). Am gestrigen Donnerstag wurden davon 187 neue Infektionen (Mittwoch: 213) registriert. Die Wuppertal-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) stieg dadurch laut Robert-Koch-Institut (RKI) auf 238,3 (210,4).

Wochenvergleich: Über 80 Prozent mehr Fälle

Im Wochenvergleich ist das weiterhin ein Zuwachs: Am letzten Freitag, 20. August, gab es 465 Neufälle und die Stadt-Inzidenz lag bei 130,9 – demgegenüber sind die Neufälle um knapp 82 Prozent höher.

Laut RKI-Dashboard liegt die Wuppertal-Inzidenz nunmehr auf Platz 1 (2) der 53 Städte und Kreise in NRW – das ist auch bundesweit die Höchstquote (2). Es folgen Leverkusen (224,5) und Rosenheim (201,3). Die Nachbarn in Solingen liegen heute mit 174,6 (173,9) auf Platz 7 (5) und die in Remscheid mit 137,2 (141,0) auf Platz 20 (15). Die niedrigste NRW-Inzidenz wird aus Soest mit 59,1 gemeldet. Im Landesschnitt liegt die Corona-Inzidenz bei 125,9 (122,3). Damit liegt NRW bundesweit mit Abstand vorne.

Zehn Covid-Patienten auf Intensivstation

Der starke Anstieg der Fallzahlen sorgt weiter aber für keine gravierende Zunahme der schweren Covid-Fälle. Es gibt keinen neuen Todesfall in der Stadt, die Zahl der Corona-Verstorbenen seit Pandemiebeginn liegt unverändert bei 492 Wuppertalern. Laut Deutscher Krankenhaus-Gesellschaft (DKG) liegen zehn Corona-Patienten auf den Intensiv-Stationen der Wuppertaler Krankenhäuser, davon müssen sechs invasiv beatmet (Stand gestern) werden.

Auf 2.558 Personen (2.362) erneut etwas gestiegen sind die Quarantäne-Fälle. Darunter sind nunmehr 497 Haushaltsangehörige (378) und 457 Kontaktpersonen (391). Zudem sind 649 Wuppertaler (749) freiwillig in Quarantäne.

Die Zahl aller bestätigten Corona-Infizierten in der Stadt seit Pandemie-Ausbruch liegt bei 22.122 Wuppertalern. Wieder genesen sind davon jetzt 20.421 Betroffene.

Die Corona-Hotline der Stadt ist unter Telefon (02 02) 563-20 00 (Montag bis Freitag: 7-19 Uhr sowie Samstag und Sonntag: 10-14 Uhr) erreichbar. Bei medizinischen Fragen steht die kostenlose Arztrufnummer unter 11 6 11 7 (ohne Vorwahl) zur Verfügung.