Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.09.2021, 09.19 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bundestagswahl: „Sofortwahl“ im Rathaus Barmen hat begonnen

Artikelfoto

Zur Bundestagswahl am 26. September 2021 hat die Stadt mit der Zustellung der Wahlbenachrichtigungen begonnen. Bis vergangenen Samstag, 4. September 2021, sollten die Benachrichtigungen an alle Wuppertaler mit deutscher Staatsangehörigkeit versandt gewesen sein, die spätestens am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Um die Abläufe im Wahllokal zu beschleunigen, sollten die Wahlbenachrichtigung mitgenommen werden. Gewählt werden kann allerdings auch ohne, Personalausweis oder Reisepass reichen zur Stimmabgabe aus. Wer am Wahltag indes nicht ins Wahllokal gehen kann, kann seine Stimme per Briefwahl abgeben.

Die Unterlagen dazu können entweder per Vordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung, persönlich im Rathaus Barmen sowie aber über den Service Internetwahlschein, der auf der Stadt-Homepage unter der Adresse www.wuppertal.de/bundestagswahl aufgerufen werden kann, angefordert werden.

Zusätzlich ist inzwischen im Rathaus Barmen die Möglichkeit zur Sofortwahl angelaufen. Im Lichthof am Johannes-Rau-Platz 1 können sich alle Wahlberechtigten bis zum 24. September bei der Wahlbehörde ihre Briefwahlunterlagen aushändigen lassen und direkt wählen. Da es im Sofortwahlbüro in der Vergangenheit vor allem zum Start zu längeren Wartezeiten kam, empfiehlt die Wahlbehörde, möglichst zu einem späteren Zeitpunkt zur Sofortwahl zu gehen.