07.10.2021, 13.40 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

CVJM: Schwebebahn-Bistro jetzt auch mit Ladesäule für E-Autos

Artikelfoto

Michael Henkel (2.v.li.) mit Ehefrau Claudia und Mitarbeiter Tobias Riemen sowie der Leiter der CVJM-Bildungsstätte an der Bundeshöhe, Gerd Halfmann (re.) und CVJM-Geschäftsführer Michael van den Borre bei der offiziellen Vorstellung der neuen E-Ladesäule. | Foto: Matthias Müller

Seit September 2021 hat auch der CVJM-Westbund an der Bundeshöhe 7 auch eine Elektro-Ladesäule. Die Installation kam durch eine Kooperation von Ford Jungmann und dem Werbepartner Robert Fo­ckner zustande. Der Inhaber des Edelstahl und Metall verarbeitenden Vohwinkler Betriebes von Michael Henkel sowie die CVJM-Bildungsstätte an der Bundeshöhe sind ebenso schon lange Werbepartner.

Daher baute Fockner eine Metall-Ladesäule in knallroter Retro-Optik und ließ das Unikat nach allerlei Genehmigungsverfahren an der Bundeshöhe aufstellen. „Es kann der Anfang von mehreren Ladesäulen auf unserem Grundstück sein“, spekulierte Gerd Halfmann bei der Einweihung, dass man sich für die Zukunft hier auch die Aufladung von E-Bikes vorstellen kann.

Schließlich kann man sich die Wartezeit beim Laden gut vertreiben: Am Wochenende hat nämlich immer das Schwebebahn-Bistro des CVJM geöffnet und lädt zu einer stärkenden Rast ein…!