28.08.2023, 12.55 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Fußball-Landesliga: CSC erneut ohne Fortune – und ohne Tore!

Artikelfoto

Das Team des Cronenberger SC (CSC) in der Landesliga-Saison 2023/24. | Foto: Odette Karbach

Wer hätte das vor der Saison gedacht: Nach fünf Spieltagen liegt der Cronenberger SC (CSC) dort, wo er schon in der letzten Saison überwiegend rangierte – im Keller! Das war allerdings noch in der Oberliga, nach dem Abstieg in die Landesliga finden sich die ambitionierten Grün-Weißen nun auch hier auf dem Boden der Tatsachen wieder: Durch das 0:3 (0:0) beim DV Solingen rutschte das Team von CSC-Trainer Kai Schwertfeger auf den vorletzten Platz 19 ab.

Die vierte Niederlage im fünften Spiel war aber nicht unbedingt Ausdruck einer klaren Überlegenheit der Klingenstädter: Bis Mitte des zweiten Durchgangs hielten die Gäste von der Hauptstraße vielmehr ein 0:0. Erst dann rächte es sich, dass das Schwertfeger-Team einmal mehr seine Chancen liegen ließ: Während bei den Gastgebern zwei Treffer wegen Abseits nicht zählten, nutzten Prosper Malua-Kikangila (25.) und Julian Kray (33.) ihre Gelegenheiten nicht, sodass es zunächst torlos in die Kabinen ging.

Last-Minute-Tore für Solingen

Nachdem dann auch Luis Rosenecker unmittelbar nach Wiederanpfiff gescheitert war (46.), bewiesen die Solinger Effektivität: In der 71. Minute kamen sie etwas glücklich zur Führung. Und das Glück blieb auch in den Schlussminuten aufseiten von Ditib-Vatanspor: Während der Cronenberger Habib Camara in der 85. Minute die Chance zum Ausgleich vergab, wussten die Gastgeber nachzulegen: In der Nachspielzeit kam Solingen zunächst zum zweiten Treffer (90.+1), bevor praktisch mit dem Schlusspfiff sogar noch das 3:0 fiel (90.+4).

Mittwoch im Pokal auswärts – Sonntag in der Liga daheim

Auf dem Papier stehen die Chancen günstig, dass es am Mittwoch mal wieder ein Erfolgserlebnis für den CSC geben könnte: Am 30. August laufen die Grün-Weißen schließlich im Niederrheinpokal mit dem Bezirksligisten Schwarz-Weiß Alsteden bei einem „Underdog“ auf. In der Landesliga empfangen die Schwertfeger-Mannen im Anschluss am Sonntag, 3. September (15 Uhr), den aktuellen Tabellenzwölften ASV Einigkeit Süchteln an der heimischen Hauptstraße.