19.12.2023, 09.49 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Cronenberger SC: Landesligist trennt sich von Trainer Schwertfeger

Artikelfoto

Nach ziemlich genau einem Jahr ist sein Gastspiel an der Seitenlinie an der Hauptstraße wieder vorbei: Kai Schwertfeger (mi.) ist als Trainer des Fußball-Landesligisten Cronenberger SC freigestellt. | Archiv-Foto: Odette Karbach

Vergangene Saison noch Oberliga, aktuell drei Punkte Abstand zu den Abstiegsplätzen in der Fußball-Landesliga – die sportliche Bilanz 2023 beim Cronenberger SC (CSC) ist alles andere als positiv. Zwar boten die Grün-Weißen in ihren letzten beiden Partien durchaus ansprechende Leistungen (die CW berichtete). Nachdem sie jedoch gegen Spitzenreiter Monheim und am letzten Wochenende beim 1. FC Viersen ohne Punkte vom Platz gingen, hat der Sportclub nun die Reißleine gezogen: Sport-Vorstand Nico Sonnenschein teilte gestern Abend die Trennung von CSC-Trainer Kai Schwertfeger mit.

Man danke Schwertfeger „sehr herzlich für seine Tätigkeit und seinen Einsatz, der immer mit sehr großer fachlicher Kompetenz und Leidenschaft geprägt war“, heißt es in der Mitteilung des Cronenberger Landesligisten – „aufgrund der aktuellen tabellarischen Situation“, so Nico Sonnenschein weiter, „hat sich der Verein entschlossen, einen neuen Impuls nach der Winterpause zu setzen“. Der Sport-Vorstand der Grün-Weißen kündigte für die nächsten Tagen Gespräche bezüglich der Schwertfeger-Nachfolge an.

Beim kommenden Südhöhen-Fußballturnier, das am 27./28. Dezember in der Alfred-Henckels-Halle stattfindet, wird Co-Trainer Christian Bialke die CSC-Mannschaft an der Bande an der Ringstraße 13 betreuen. Mehr Infos zum Sportclub gibt es online via www.cronenberger-sc.de.