03.05.2011, 10.22 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Polizei: Muldenkipper von Friedhof entwendet

Artikelfoto

„Die müssen doch gehört worden sein“, glaubt Friedhofsverwalter Reinhard Biehl: „Die kann man doch nicht tragen, die müssen doch gefahren worden sein.“ Es geht um zwei schwere Muldenkipper, die in der Nacht vom 2. auf den 3. Mai vom Gelände des evangelischen Friedhofes an der Schorfer Straße gestohlen wurden.

Die beiden Kipper der Marke „Schmitz“ waren in einer Garage untergestellt, die vom Eingang Schorfer Straße aus zu erreichen ist. Entweder über diesen Weg oder aber auch über einen Feldweg, der parallel zum Friedhof von Unterkirchen zur Straße „Kaltenbachtal“ führt, müssen die Kipper in der Zeit von Montag, 17 Uhr, bis zum 3. Mai, 7 Uhr, abtransportiert worden sein. Die Muldenkipper haben das Baujahr 1990 beziehungsweise 1995, ihr Neuanschaffungspreis liegt jeweils bei zirka 12.000 Euro.

Zeugen, die etwas von dem Diebstahl der Muldenkipper bemerkt haben, sind gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon 247 13 90 (Cronenberg) oder 284-0 (Präsidium) in Verbindung zu setzen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.