25.05.2011, 12.19 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

BHC-Aufstieg: Damian Bungart feierte mit

Artikelfoto

Aufstiegsjubel und Abstiegstrauer, dieses Wechselbad der Gefühle durchleidet aktuell Damian Bungart: Mit dem Bergischen Handball-Club (BHC) feierte der 3. Torhüter der bergischen Löwen am vergangenen Samstag den Aufstieg in die Handball-Bundesliga; mit seinem Zweitverein, der SG Schalksmühle Halver, muss Damian Bungart möglicherweise den Abstieg in die Oberliga antreten.

Dennoch: Nach dem Foto-Finish um die Zweitliga-Meisterschaft, in dem der BHC dem TV Hüttenberg am letzten Spieltag noch den direkten Aufstieg in die Bundesliga vor der Nase wegschnappte, war grenzenloser Jubel angesagt: „Es war super-anstrengend“, fasst Damian Bungart mit noch etwas heiser Stimme den Feier-Marathon vom Wochenende zusammen, der am Mittwoch in Empfänge bei Solingens Oberbürgermeister Norbert Feith sowie anschließend bei Wuppertals OB Peter Jung mündete: „Aber es war super.“

Und vielleicht gibt es sogar noch ein sportliches Happy End für Damian Bungart: Gegen den Abstieg aus der Regionalliga hat die SG Schalksmühle Halver Widerspruch eingelegt. Wie auch immer, in der nächsten Saison wird das CTG-Gewächs, das 2003/04 mit der blau-weißen A-Jugend die deutsche Vize-Meisterschaft ins Dorf holte, nur noch für die SG im Tor stehen: Wegen seines Studiums (Journalismus und Unternehmenskommunikation) in Iserlohn nahm Damian Bungart bei der BHC seinen Abschied: „Das tut weh, aber ich will Prioritäten setzen und mich auf mein Studium konzentrieren.“

Mit 23 Jahren ist der sportliche Zug für den Cronenberger Handball-Torhüter aber noch längst nicht abgefahren… Fotos: Presseamt Stadt Wuppertal

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.