Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

25.05.2011, 12.19 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

BHC-Aufstieg: Damian Bungart feierte mit

Artikelfoto

Aufstiegsjubel und Abstiegstrauer, dieses Wechselbad der Gefühle durchleidet aktuell Damian Bungart: Mit dem Bergischen Handball-Club (BHC) feierte der 3. Torhüter der bergischen Löwen am vergangenen Samstag den Aufstieg in die Handball-Bundesliga; mit seinem Zweitverein, der SG Schalksmühle Halver, muss Damian Bungart möglicherweise den Abstieg in die Oberliga antreten.

Dennoch: Nach dem Foto-Finish um die Zweitliga-Meisterschaft, in dem der BHC dem TV Hüttenberg am letzten Spieltag noch den direkten Aufstieg in die Bundesliga vor der Nase wegschnappte, war grenzenloser Jubel angesagt: „Es war super-anstrengend“, fasst Damian Bungart mit noch etwas heiser Stimme den Feier-Marathon vom Wochenende zusammen, der am Mittwoch in Empfänge bei Solingens Oberbürgermeister Norbert Feith sowie anschließend bei Wuppertals OB Peter Jung mündete: „Aber es war super.“

Und vielleicht gibt es sogar noch ein sportliches Happy End für Damian Bungart: Gegen den Abstieg aus der Regionalliga hat die SG Schalksmühle Halver Widerspruch eingelegt. Wie auch immer, in der nächsten Saison wird das CTG-Gewächs, das 2003/04 mit der blau-weißen A-Jugend die deutsche Vize-Meisterschaft ins Dorf holte, nur noch für die SG im Tor stehen: Wegen seines Studiums (Journalismus und Unternehmenskommunikation) in Iserlohn nahm Damian Bungart bei der BHC seinen Abschied: „Das tut weh, aber ich will Prioritäten setzen und mich auf mein Studium konzentrieren.“

Mit 23 Jahren ist der sportliche Zug für den Cronenberger Handball-Torhüter aber noch längst nicht abgefahren… Fotos: Presseamt Stadt Wuppertal