31.05.2011, 11.04 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Grüne: Bürgerbüro soll umziehen

Artikelfoto

Bleibt Sprecher der Grünen-Ratsfraktion: der Cronenberger Stadtverordnete Peter Vorsteher.

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat einen Antrag zur nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Cronenberg am 8. Juni eingebracht, nach dem die Stadtverwaltung aufgefordert werden soll, die derzeitigen Bürgerbüro-Räume am Rathausplatz (Foto: Archiv) bis zum 31. August zu kündigen und preiswerte Räume in der Ortsmitte anzumieten. Hieraus erhoffen sich die Grünen Einsparungen, aus denen dann ein Plus an Personal für das Dörper Bürgerbüro finanziert werden könnte.

Wie mehrfach berichtet, will die Stadt ab September ein zentrales Bürgeramt in Barmen einrichten. Das Bürgerbüro soll im Zuge der Umstrukturierung dann nur noch zwei halbe Tage in der Woche geöffnet sein. „Den Bürgerinnen und Bürgern in Cronenberg und den Steuerzahlern ist es nicht zu vermitteln, dass für insgesamt vier Öffnungstage im Monat im angemieteten Gebäude am Rathausplatz Mietkosten von 43 371,48 Euro anfallen“, begründet Grünen-Ratsherr Peter Vorsteher (Foto) den Vorstoß seiner BV-Fraktion. Man habe ein Miet-Angebot in der Ortsmitte eingeholt, das 30.000 Euro günstiger sei, als die aktuelle Bürgerbüro-Variante: „Somit könnte mindestens eine halbe Stelle finanziert werden und damit die Öffnungszeiten des Bürgerbüros deutlich ausgeweitet werden“, lautet die Rechnung, welche Grünen-Vertreter Peter Vorsteher zu einem Bürgerbüro-Umzug aufmacht.

Die Sitzung der Bezirksvertretung Cronenberg am 8. Juni beginnt um 19 Uhr in der Aula der Hauptschule Cronenberg, Berghauser Straße 45.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.