Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

31.08.2011, 07.30 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Janine Beermann: Nach EM-Silber ist vor Olympia-Traum

Artikelfoto

Die Cronenberger Hockey-Nationalspielerin Janine Beermann. - Archivfoto

Nicht Gold verloren, sondern Silber gewonnen, so beurteilt Janine Beermann das Abschneiden der deutschen Hockey-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft: Wie bereits online berichtet, unterlagen die Hahnerberger Stürmerin und ihr Team bei der Heim-EM in Mönchengladbach im Finale am vergangenen Samstag, 27. August 2011, gegen Titelverteidiger Niederlande klar mit 0:3.

Als “eindeutig”, beurteilt Janine Beermann nach der Rückkehr in den heimischen Hipkendahl die Finalniederlage: “Wir waren in den Standards unterlegen und haben zudem unsere Chancen nicht genutzt”, blickt die 27-Jährige auf das EM-Endspiel zurück: “So hat es eben nicht gereicht – man muss 100 Prozent abrufen, um die Holländerinnen schlagen zu können.”

Enttäuscht ist die angehende Studienrätin aber keineswegs mit Silber: “Auf keinen Fall”, betont Janine Beermann. Schließlich hat Deutschland mit Platz 2 die Qualifikation für Olympia 2012 in London in der Tasche: “Das war für uns das erste Ziel, alles andere wäre ein Debakel gewesen.” “Sehr, sehr schön” war es für die 27-Jährige, die EM vor Heim-Publikum gespielt zu haben und im Finale vor fast ausverkauftem Haus im Mönchengladbacher HockeyPark aufgelaufen zu sein. “Das war was Besonderes, definitiv”, sagt die 117-fache Nationalspielerin: “Die Resonanz der deutschen Fans war super.”

Nach der Europameisterschaft ist vor Olympia – in den Kader für London berufen zu werden, ist das nächste große Ziel für Janine Beermann. Nach dem Wechsel zu Bundesliga-Aufsteiger ETuF Essen will sich die Hahnerbergerin in den kommenden Liga-Spielen für die Nationalmannschaft empfehlen: “Ich hoffe, dass mich die Euphorie in der Mannschaft mitträgt”, blickt Janine Beermann auf die kommende Saison: “Ich bin zuversichtlich, dass ich mich für die Nationalmannschaft anbieten kann.”

Ende September wird Nationaltrainer Michael Behrmann den erweiterten Kader für London berufen, im Frühjahr wird dann der Olympia-Kader benannt. Janine Beermann, die 2003 ihr erstes Länderspiel absolvierte, hofft, dann auf der Behrmann-Liste dabei zu sein. Denn: Nach ihrer zweiten Olympia-Teilnahme will die Hockey-Spielerin des Jahres 2009 ihrer Nationalmannschaftskarriere beenden. Damit auch eine Sportlerin aus dem CW-Land bei Olympia 2012 dabei ist, heißt es also in den kommenden Monaten: Daumen drücken für Janine Beermann!