13.09.2011, 15.27 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Sterne des Sports“: 3. Platz für Danzeglocke

Artikelfoto

Freuen sich über den dritten Platz beim diesjährigen Regional-Wettbewerb von "Sterne des Sports": Schwimmtrainer Horst Danzeglocke mit seinen Neuenhofer Schützlingen Hannes Schürmann, Jan Rauhaus und Daniel Adamicki.

Nachdem Horst Danzeglocke mit seinem Projekt „Integration durch Sport“ (die CW berichtete) bereits beim letztjährigen Wettbewerb „Sterne des Sports“ auf Regional- und Landesebene zwei Preise „abräumte“, erhielt der Schwimmtrainer auch in der vergangenen Woche eine Auszeichnung: Im Rahmen der Preisverleihung der „Sterne des Sports 2011“ in Bronze (Region Bergisches Land) erhielt der für die Tgd. Velbert tätige Projektleiter den 3. Preis und damit einen „kleinen Stern des Sports“.

Horst Danzeglocke leitet die Ganztagsbetreuung des SSVg. Velbert 1902 e.V., das unter anderem Sportangebote für alle Velberter Grundschulen, ein Sportinternat oder auch Nachtsport-Events beinhaltet. Das Projekt, welches von dem 57-jährigen Ex-Nationalschwimmer seit fünf Jahren geleitet wird, zählt zu den Stützpunkten der Kampagne „Integration durch Sport“ des Deutschen Olympischen Sportbundes: Etwa 400 Jungen und Mädchen aller sozialen Schichten, Behinderte und Nicht-Behinderte, nehmen an den diversen Angeboten teil.

Zur integrativen Sportförderung von Danzeglocke, der auch die NRW-Schwimmauswahl der Behinderten betreut, zählt aber auch das Training mit körperbehinderten Schwimmern in Wuppertal. So steht der 57-Jährige am Beckenrand des Freibades Neuenhof und betreut die beiden 13-jährigen Hannes Schürmann und Daniel Adamicki sowie Jan Rauhaus (9). Von dem Trio des SV Neuenhof hat es besonders schon Hannes Schürmann bereits zu großen Erfolgen gebracht: Der 13-Jährige schlug bei der letzten Behinderten-WM der Junioren über 400 und 800 Meter Kraul als Erster an und kehrte mit zwei WM-Titeln ins Tal zurück.

Die „Sterne des Sports“ werden seit 2004 vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den Volksbanken Raiffeisenbanken auf kommunaler, Landes- und Bundesebene an Sportvereine für ihr besonderes soziales Engagement vergeben. Mit ihrer Initiative wollen der DOSB und die Volksbanken Raiffeisenbanken die Verdienste des Breitensports würdigen. Als jährlicher Höhepunkt findet hierzu die Verleihung des „Großen Stern des Sports“ in Gold an den Bundessieger im Rahmen einer feierlichen Abschlussgala in Berlin statt. Mehr Infos hierzu online unter www.dosb.de/de/sterne-des-sports/die-auszeichnung/.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.