11.10.2011, 10.58 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

VDE-Wettbewerb: Platz 1 für CFG-Absolventen

Artikelfoto

Hat nun ganz gewiss glänzende Zukunftsaussichten: "Invent a Chip"-Sieger Colin de Vrieze (mi.) bei der Verleihung des VDE-Preises.

Vor kurzem erst berichtete die CW, dass CFG-Topabiturient Colin de Vrieze beim Wettberwerb „Invent a Chip“ des VDE und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zu den vier Bundessiegern zählt. Jetzt steht das Endergebnis des Wettbewerbs fest, und das fiel bestmöglich für den Küllenhahner Abiturienten aus: Colin de Vrieze hat Platz 1 gewonnen – ein Riesenerfolg für den 18-Jährigen nicht nur deshalb, weil mit der VDE-Auszeichnung ein Preisgeld von 3.000 Euro verbunden ist. Colin de Vrieze darf sich auch freuen, weil er sich mit seiner innovativen Idee gegen insgesamt 2.900 weitere Teilnehmer durchsetzte.

Wie berichtet hat der Absolvent des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums einen Mikrochip für elektrisch betriebene Fahrzeuge entwickelt, der die Effizienz von Elektromobilen verbessern soll. „Die Aufgabe des Chips erstreckt sich über zwei Hauptgebiete: Die Organisation des Ladeprozesses und die Optimierung des Wirkungsgrades der Ladung“, erklärt Colin de Vrieze. Mit der vielversprechenden Entwicklung „IndukLoad“, die bereits bereits an Modellen erfolgreich getestet wurde, wird der Akkumulator im Elektrofahrzeug bequem und berührungsfrei während der Fahrt via Induktion aufgeladen.

Nachdem der 18-Jährige dazu schon einen Prototyp entwickelte, steht nun der Sprung in die Vermarktung offenbar kurz bevor: „Das Projekt ist vollständig“, berichtet Jung-Erfinder de Vrieze: „Ich habe bereits Kontakte zur Industrie hergestellt.“ Weitere dürften sich ergeben, denn gemeinsam mit den anderen Gewinnern präsentierte Colin de Vrieze seinen „ausgezeichneten“ Mikrochip nun auch im Rahmen des Mikrosystemtechnik-Kongresses in Darmstadt.

Mehr Informationen unter www.invent-a-chip.de.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.