19.10.2011, 10.46 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Zwei Top-Partner: CFG & Coroplast beschließen Kooperation

Artikelfoto

Coroplast-Chefin Nathalie Mekelburger bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages mit dem Carl-Fuhlrott-Gymnasium. CFG-Leiter Karl W. Schröder (2.v.re.), Schulpflegschaftsvorsitzende Christiane Alker-Kleinschmidt sowie die Schülervertreterinnen Hanna Doose und Lisa Hübner.

Coroplast-Chefin Nathalie Mekelburger bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages mit dem Carl-Fuhlrott-Gymnasium. CFG-Leiter Karl W. Schröder (2.v.re.), Schulpflegschaftsvorsitzende Christiane Alker-Kleinschmidt sowie die Schülervertreterinnen Hanna Doose und Lisa Hübner.

Coroplast-Chefin Nathalie Mekelburger bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages mit dem Carl-Fuhlrott-Gymnasium. CFG-Leiter Karl W. Schröder (2.v.re.), Schulpflegschaftsvorsitzende Christiane Alker-Kleinschmidt (re.) sowie die Schülervertreterinnen Hanna Doose und Lisa Hübner (mi.) freuen sich.

Reihenweise Preise bei diversen Sport-Wettbewerben, viel Applaus für die Musik-, Theater- und Tanztheater-Ensembles, regelmäßig Auszeichnungen für die Leistungen der Astronomie- oder auch Physik-Schüler, stets im Noten-Ranking der Schulen in NRW ganz vorn mit dabei und erst in der vergangenen Woche der VDE-Preis für den Top-Abiturienten Colin de Vrieze (die CW berichtete) – das Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG) ist eine Top-Adresse. Am heutigen Mittwoch, 19. Oktober 2011, begründete das Küllenhahner Gymnasium eine Partnerschaft mit einer anderen „ersten Adresse“: Nathalie Mekelburger, geschäftsführende Gesellschafterin der Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG., unterzeichnete mit CFG-Leiter Karl W. Schröder einen Kooperationsvertrag. Damit besiegelten die Unternehmerin aus dem Wuppertaler Osten, deren Firma erst in diesem Jahr als „Top Arbeitgeber Deutschland 2011“ zertifiziert wurde, und das Top-Gymnasium eine enge Zusammenarbeit.

„Wir wissen schon lange, dass eine moderne Schule heutzutage über den Tellerrand hinaus schauen muss“, sagte CFG-Leiter Schröder bei der Unterzeichnung und verwies im Coroplast-Stammsitz an der Wittener Straße darauf, dass sein Gymnasium in den vergangenen Jahren bereits zwei Kooperationen besiegelt hat: Mit der Firma Knipex und der Bayer AG gingen zwei ebenfalls namhafte Unternehmen Kooperationen mit dem Fuhlrott-Gymnasium ein. Nathalie Mekelburger und Karl W. Schröder betonten den „Win-Win-Charakter“ der Partnerschaft: Zum einen erhalten die Küllenhahner Gymnasiasten in Form von Praktika, im Rahmen von Führungen oder zum Beispiel auch bei Besuchen des Coroplast-Labors realitätsnahe Einblicke in die Arbeitswelt sowie Anstöße für die berufliche Entwicklung.

Zum anderen, so bekannte Nathalie Mekelburger ganz freimütig, erhofft sich Coroplast im schärfer werdenden Wettbewerb um Fachkräfte eine noch bessere Positionierung: „Wenn eine Schule so viele Preise erreicht, möchten wir das natürlich auch für uns nutzen“, sagte die Coroplast-Chefin: Die Partnerschaft sei ein Nehmen und Geben, Mekelburger abschließend: „Wir wollen viel geben – ich bin gespannt auf die Zukunft!“

Das Familienunternehmen Coroplast beschäftigt an seinem Hauptsitz in Wuppertal und den weiteren drei Standorten in Deutschland sowie in Polen, Tunesien und China insgesamt 4.500 Mitarbeiter, an der Wittener Straße sind rund 600 Beschäftigte tätig. Das 1928 gegründete Unternehmen stellt in der Hauptsache Technische Klebebänder, Kabel & Leitungen sowie Leitungssatzsysteme für die Automobilindustrie, aber auch den Non-Automotive-Bereich, darunter die Medizin- und Steuerungstechnik, her. Im Jahre 2009 erzielte Coroplast einen Umsatz von rund 250 Millionen Euro. Mehr Infos unter www.coroplast.com/
Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.