07.11.2011, 13.56 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Einbahnstraßen & Halteverbote contra Winterchaos

Artikelfoto

Im vergangenen Winter ließen die Wuppertaler Stadtwerke nach wochenlangem Tiefschnee-Chaos "die weiße Pracht" per Schaufelbagger auf Lkw verfrachten und abtransportieren.

Im vergangenen Winter ließen die Wuppertaler Stadtwerke nach wochenlangem Tiefschnee-Chaos "die weiße Pracht" per Schaufelbagger auf Lkw verfrachten und abtransportieren.

Im vergangenen Winter ließen die Wuppertaler Stadtwerke nach wochenlangem Tiefschnee-Chaos "die weiße Pracht" per Schaufelbagger auf Lkw verfrachten und abtransportieren.

Der nächste Winter steht vor der Tür. Aber selbst, wenn er so streng werden sollte wie die letzten beiden, sollen die Zustände in Cronenberg nicht mehr so chaotisch werden, wie sie es vor allem im Frühjahr waren. Zur Erinnerung: Abgesehen von meterhohen Schneebergen an den Straßenrändern waren der Ortsteil Sudberg oder auch die Bereiche Am Burgholz auf Küllenhahn und Mastweg wochenlang vom Busnetz abgeschnitten.

Damit sich das nicht wiederholt, wird ESW-Chef Wolfgang Herkenberg in der kommenden November-Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Cronenberg skizzieren, wie der städtische Winterdienst erfolgreich einem erneuten Tiefschnee-Winter begegnen will. Damit es nicht noch einmal zu einem derartigen Verkehrschaos kommt, sollen zudem in bestimmten Gebieten vorübergehend Halteverbote und Einbahnstraßen-Regelungen getroffen werden.

Auch diese werden am 16. November 2011 Thema in der Bezirksvertretung sein. Demnach sollen im Schulweg (Abschnitt von Cronenfelder Straße bis Mastweg) sowie in der Küllenhahner Straße (Abschnitt von der Hausnummer 227-231) jeweils von November bis Februar Halteverbote eingeführt werden. Zu Einbahnstraßen sollen im gleichen Zeitraum folgende Straßenabschnitte werden: 1. Mastweg (von Hausnummer 201-4); 2. Sollingweg; 3. Am Burgholz sowie 4. Nesselbergstraße.

Die November-Sitzung der Bezirksvertretung beginnt um 19 Uhr in der Aula der Hauptschule Cronenberg. Zuhörer sind zum öffentlichen Teil zugelassen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.