05.01.2012, 09.14 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Andrea“: Bislang keine Schäden, Warnung vor Dauerregen

Das Orkantief „Andrea“ hat im CW-Land offenbar bislang keine Schäden angerichtet: Auf CW-Nachfrage berichteten die beiden Löschzugführer Dirk Jacobs (FFC) und Dieter Schierwagen (FFH), dass die Freiwilligen Feuerwehren Cronenberg (FFC) und Hahnerberg (FFH) bislang zu keinen Sturmeinsätzen gerufen wurden. Seit 8 Uhr am heutigen 5. Januar 2012 hat die Hahnerberger Feuerwehr vorsorglich ihr Einsatzfahrzeug mit Drehleiter besetzt, um im Notfall schnell ausrücken zu können.

Laut Deutscher Wetterdienst (DWD) zieht „Andrea“ mit seinem Kern rasch in Richtung Südskandinavien ab. Die schwere Sturmlage mit viel Regen soll dennoch im weiteren Tagesverlauf erhalten bleiben. Bis zum Donnerstagnachmittag werden für das Bergische Land bis zu 50 Liter pro Quadratmeter Regen erwartet. Nicht zuletzt, weil der viele Niederschlag zu einer Verschärfung der Hochwasserlage führen kann, hat der DWD eine Unwetterwarnung wegen Dauerregens erlassen.

Zum Abend rechnet der Wetterdienst bei absinkender Schneefallgrenze mit Neuschneemengen bis zu 5 Zentimeter und warnt vor erhöhter Glättegefahr!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.