25.01.2012, 08.30 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Bürgerbus: Als Botschafter auf der Grünen Woche

Artikelfoto

Der Vorstand des Dörper Bus e.V. am Messestand in Berlin: Ricardo Behne, Bianca Holstein, Verena Beiersmann, Andreas Holstein und Peter Ahland (v.l.n.r.).

Weit außerhalb seines Streckengebietes war der Vorstand des Bürgerbus-Vereins „Dörper Bus e.V.“ in der vergangenen Woche (dienstlich) unterwegs: Auf der Internationalen Messe Grüne Woche in Berlin stellten Dörper Bus-Vorsitzender Ricardo Behne, Stellvertretender Andreas Holstein und der weitere Vorstand gemeinsam mit den Vertretern von sechs weiteren Bürgerbus-Vereinen aus NRW die Bürgerbus-Idee vor. Die Cronenberger Ehrenamtler zählten dabei zu dem erlauchten Kreis von nur sechs der insgesamt 104 Bürgerbus-Vereinen in ganz Nordrhein-Westfalen, die der Dachverband Pro Bürgerbus NRW an seinen Stand in der Themenhalle „LebensTraum Dorf“ eingeladen hatte.

Um unter dem Thema „Mobilität auf dem Land“ das Bürgerbus-Modell vorzustellen, hatte Pro Bürgerbus NRW-Vorsitzender Franz Heckens nicht ohne Grund die Cronenberger zu der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau eingeladen: Seit seiner Jungfernfahrt im Oktober 2009 hat sich der Bürgerbus Cronenberg schließlich zu einem Erfolgsmodell gemausert und ist aus dem Dörper Leben nicht mehr wegzudenken, wie der 20.000ste Fahrgast bewies, den der Cronenberger Verein erst jüngst begrüßen konnte. Insofern waren Ricardo Behne, Andreas Holstein & Co. die richtigen Gesprächspartner, um zum Beispiel Interessierten aus Bayern Tipps zu geben, wie man einen Bürgerbus „auf die Straße“ bekommt, oder auch Vereinsvertretern aus Niedersachsen Ratschläge zur Gründung eines Dachverbandes an die Hand zu geben. Nicht zuletzt, so berichtet Ricardo Behne, wurde auch die Gründung eines Bürgerbus-Bundesverbandes diskutiert.

Aber nicht nur Fachpublikum schaute am Bürgerbus-Stand vorbei, auch NRW-Umweltminister Johannes Remmel suchte ebenso das Gespräch, wie sich Ministerialrat Hans-Joachim Kuhlisch vom NRW-Verkehrsministerium über die Praxis-Erfahrungen der erfolgreichen „Bürgerbusler“ unterrichten ließ. Verena Beiersmann, 3. Vorsitzende des Bürgerbus-Vereins, stand Kuhlisch zudem in einem 30-minütigen Gespräch auf einer der Messebühnen Rede und Antwort. „Es war für uns eine große Ehre, zu der Messe als Bürgerbus-Repräsentanten eingeladen worden zu sein“, blickt Ricardo Behne auf die Tage an der Spree zurück: „Das ist auch eine Auszeichnung für unseren kleinen Verein und unsere bisherige Arbeit“, freut sich der Dörper Bus-Chef. Mehr Infos, Bilder sowie Links zum Thema finden sich unter www.doerper-bus.de/ sowie unter www.pro-buergerbus-nrw.de/.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.